Weselsdorf/Ludwigslust : Wildkamera gestohlen

Waldbesitzer hofft auf Hinweise und Ergreifung des Täters

23-43398910_23-98671588_1529071052.JPG von
26. April 2019, 05:00 Uhr

Weselsdorf/Ludwigslust | Heinz Roth ist verärgert. Einige Tage war der Weselsdorfer nicht vor Ort und dann das. „Da stehlen mir die einfach meine Wildkamera“, sagt der Waldbesitzer aus Ludwigslust. Es gehe dem Weselsdorfer nicht um den materiellen Wert, es geht ihm ums Prinzip. Unverständlich findet es Heinz Roth auch, dass die Leute einfach in den Wald marschieren – vor allem derzeit. „Wir haben schon Waldbrandgefahrenstufe vier.“ Der Weselsdorfer hat Anzeige erstattet. Das bestätigt auch Ludwigslusts Polizeisprecher Klaus Wiechmann auf SVZ-Nachfrage. „Die Anzeige ist bei uns am Mittwoch dieser Woche aufgegeben worden“, bestätigt er. Der Tatzeitraum muss zwischen dem 17. und 24. April liegen.

Heinz Roth vermutet, dass jemand gewusst haben muss, wo die Wildkamera angebracht ist. „Sonst hätte ich ja ein Foto des Täters“, erklärt er. Die Wildkamera liefert seit vielen Jahren zuverlässige Daten – mittels Datenübertragung auf den Laptop. Somit sei nicht nur das Gerät verschwunden, sondern mit ihm auch wertvolle Daten, die der Waldbesitzer anderen Förstern zur Verfügung stelle. Viel sei ihm daran gelegen, den oder die Täter zu finden. Deshalb hoffe er auf Hinweise von Zeugen. Wem etwas im Wald rund um Ludwigslust zum genannten Zeitpunkt aufgefallen ist, möge sich deshalb an die Polizei (03874 / 4110) oder an Heinz Roth (0171 / 4864100) wenden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen