zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

13. Dezember 2017 | 06:31 Uhr

Dömitz : Wiedersehen im Dömitzer Rathaus

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

300 Jahre altes Gemäuer nach grundlegender Sanierung wieder der Öffentlichkeit übergeben / Am 16. Mai Tag der offenen Tür

von
erstellt am 10.Apr.2014 | 18:59 Uhr

Robert Neumann ist ein Mann voller Lebensfreude. Aber er ist nicht mehr ganz gut zu Fuß. Trotzdem ist er gestern Morgen ins sanierte Dömitzer Rathaus gekommen, um sich anzuschauen, was die Bauleute aus dem „alten Kasten“ gemacht haben.

„Als ich 1990 hier als Bürgermeister anfing, haben wir oben die alten Ziegelöfen herausgerissen, die noch aus der Zeit stammten, als hier Flüchtlinge untergebracht waren“, erinnert sich Robert Neumann. Die Heizkörper waren offensichtlich so schwer, dass bereits Decken und Wände rissen.

„Das Dömitzer Rathaus ist eigentlich in jedem Jahrhundert seines Bestehens saniert worden“, sagt Bürgermeisterin Renate Vollbrecht. „Da werden auch noch die künftigen Generationen genug zu tun haben“, ergänzt sie.

Die Besucher an diesem Morgen waren des Lobes voll über das neue, vom Architekturbüro Sven Buck aus Neustadt-Glewe geplante Gebäude. Und es gab ein Wiedersehen mit ehemaligen Dömitzern, die das Leben in der Elbestadt vor und nach der Wende geprägt haben. Dazu gehört auch Pastor im Ruhestand Harold Kunas, der mit seiner Frau inzwischen bei den Kindern in Braunschweig lebt. Beide waren gestern in Dömitz, um sich im neuen alten Rathaus umzuschauen und Gespräche mit Weggefährten zu führen.

Ein paar Besucher haben gleich versucht, ob die Stufen der großen Treppe des Hauses immer noch bei jeder Bewegung schaukeln. Das tun sie selbstverständlich nicht mehr, sonst wäre es ja keine richtige Erneuerung.

Die Bürgermeisterin erinnert an die Stufen der Sanierung. 1994 ist mit dem Turm begonnen worden. Eigentlich wollten die Dömitzer sich Zeit lassen mit ihrem Rathaus. Aber dann erfuhren sie, dass 2017 die Städtebauförderung für die Elbestadt auslaufen wird und erhöhten das Tempo. 1,2 Millionen Euro an Sanierungskosten stecken jetzt in dem Gemäuer. Nicht nur die Stadtvertreter werden im schmucken Ratssaal ihre Sitzungen abhalten, auch die Stadtbibliothek und die Dömitz-Information finden im Rathaus Platz. Am 16. Mai ist Tag der offenen Tür für alle Interessenten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen