zur Navigation springen

neustadt-glewe : Wie lernt man eigentlich richtig?

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Traditioneller Elterntreff in der Neustädter Regioschule „Karl Scharfenberg“: Ungewöhnlicher Vortrag „Das Lernen lernen“

von
erstellt am 09.Mär.2017 | 21:00 Uhr

„Heben Sie doch mal einen Arm und bilden eine Faust... So groß ist das menschliche Gehirn. Und wenn das nicht trainiert wird, kann man schnell viel vergessen.“ Schon mit der Einleitung ihres Vortrags hatte Meike Blenner das Publikum auf ihrer Seite.

Mittwochabend im Atrium der Regionalen Schule „Karl Scharfenberg“ in Neustadt-Glewe: Weit über 100 Besucher waren gekommen, um den Vortrag „Das Lernen lernen“ zu erleben. Meike Blenner ist Trainerin und Coach für moderne Führung, hält für den Berliner „LVB Lernen e.V.“ bundesweit Vorträge. Die Hamburgerin: „Unter den Kindern gibt es verschiedene Lerntypen. Entsprechend gibt es auch unterschiedliche Arten, wie Kinder für das Lernen motiviert werden können.“

Zwei Stunden referierte Meike Blenner darüber, wie das Gehirn beim Lernen funktioniert, welche Lernmethoden und welche Lerntypen es unter den Kindern gibt und wie die Eltern darauf eingehen können. „Referieren“ ist dabei eigentlich nicht richtig ausgedrückt. Denn Meike Blenner hat in den zwei Stunden nie auf dem Stuhl gesessen, stattdessen die anwesenden Eltern immer wieder aktiv in ihren Vortrag einbezogen. So verteilte sie Zettel, auf denen vielen Begriffe geschrieben waren. Die Besucher hatten dann zwei Minuten Zeit, sich die Worte zu merken und sie anschließend wiederzugeben. Eine Übung, die widerspiegeln sollte, wie das Gehirn funktioniert.

Sehr anschaulich und gestenreich zeigte Meike Blenner auch auf, welche unterschiedlichen Lerntypen es gibt. Und bewegte sich entsprechend auf dem Parkett.

Katrin Hauser aus Neustadt-Glewe, Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern, am gestrigen Donnerstagvormittag: „Ich bin total begeistert von dem Abend. Putzig und überhaupt nicht langweilig. Wir haben heute gleich am Frühstückstisch darüber gesprochen.“

Schulleiterin Ute Ott: „Wir veranstalten den Elterntreff regelmäßig zu verschiedenen Themen. Dieses Mal wollten wir den Eltern die Möglichkeit bieten, einmal aus anderer Sicht zu sehen, welche Möglichkeiten des Lernens es gibt. Wir freuen uns besonders, dass heute nicht nur Muttis und Vatis, deren Kinder unsere Schule besuchen, hier waren.“ Wie Ute Ott sagte, hatten sich zu der Veranstaltung sogar Eltern von Kindern angemeldet, die derzeit noch eine Kita besuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen