Neustadt-Glewe : Wenn es auf der Burg wieder ritterlich zugeht

Ritter gehören traditionell zum Burgfest.
Ritter gehören traditionell zum Burgfest.

Einwohner und Besucher erwartet auch 2016 in Neustadt-Glewe ein umfangreiches kulturelles Programm

von
05. Januar 2016, 16:34 Uhr

Burgfest, BurgArt, Burgfräuleinwahl – in Neustadt-Glewe dreht sich zwar nicht alles, aber viel um die Burg. Auch in diesem Jahr gibt es hier, aber auch in der Umgebung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen, die viele Menschen anlocken werden. Karen Tappe, in der Stadt für Kultur und Tourismus verantwortlich, sagt: „Wir haben bereits ein hohes Niveau erreicht und sind natürlich bestrebt, dieses nicht nur zu halten, sondern die Qualität immer weiter zu steigern.“

Einen ersten Höhepunkt gibt es bereits am 23. Januar mit der Wahl des Burgfräuleins in der Hofstube. Karen Tappe: „Die Burgfräuleinwahl ist in Neustadt-Glewe bereits zu einer festen Tradition geworden und findet dieses Jahr bereits zum 19. Mal statt. Umrahmt wird die Veranstaltung von der seit Jahren durch das Burgfest bekannten Musikgruppe Satolstelamanderfanz sowie dem Neustädter Burgadel und dem Burgverein mit Tanz und Fröhlichkeit.“ Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr, Einlass ist ab 17 Uhr. Karten können im Burgrestaurant telefonisch unter 038757 / 59  84  77 oder bei der Stadt unter 038757-500-66 / 64 vorbestellt werden.

Ebenfalls Tradition hat die BurgArt, die in diesem Jahr am 17. April und am 2. Oktober stattfindet. Neu ist zwar ebenfalls nicht die Feier zum Kindertag, aber der Ort. „Die Stadt feiert den Kindertag am 1. Juni erstmals am Barracuda Beach“, blickt Karen Tappe voraus. Wie der Tag genau ablaufen wird, darüber gibt es noch Gespräche mit dem Betreiber sowie den teilnehmenden Kitas aus Neustadt-Glewe und Brenz sowie den Tagesmuttis aus Blievenstorf. Auf jeden Fall ist vorgesehen, dass dieser Tag am Barracuda Beach auch mit allen anderen Kindern öffentlich gefeiert werden soll.

Im Barracuda Beach erfolgt mit der Kartoffelspartakiade am 1. Oktober auch der Start der Tüffelwochen in der Lewitz. Zuvor gibt es vom 3. bis 5. Juni das 24. Burgfest u. a. mit traditionellem Ritterturnier.

Hier, aber auch bei solchen Veranstaltungen wie BurgArt oder Weihnachtsmarkt, hat Neustadt-Glewe gegenüber anderen Orten einen Vorteil: Die Burg. „Diese Atmosphäre hebt uns von anderen Märkten ab“, sagt Karen Tappe. „Bei uns geht es nicht so kommerziell zu. Wir legen viel Wert auf traditionelles Kunsthandwerk, darauf, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist, Erwachsene ebenso wie Kinder auf ihre Kosten kommen.“

Daneben gibt es auf der Burg wieder zahlreiche Ausstellungen. Los geht’s vom 28. Februar bis 10. April mit der Malerei-Ausstellung der Gruppe Farbenzeit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen