zur Navigation springen

Eldena : Weltmeister im Tretbootfahren auf dem Weg zur Titelverteidigung

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Schiffbaustudenten beim Zwischenstopp in Eldena

von
erstellt am 10.Mai.2015 | 15:12 Uhr

Sie sind die Weltmeister im Tretbootfahren und wollen es auch bleiben. Deshalb reisen die Schiffbaustudenten aus Hamburg zur Internationalen Regatta nach Berlin nicht auf dem Landweg an, sondern gleich in ihren Booten. Auf Elbe, Elde, Havel und Spree legen sie in nur sechs Tagen 400 Kilometer zurück. „Das ist eine gute Strecke zum Warmwerden“, sagt Daniel bei einem kurzen Zwischenstopp unter der Brücke in Eldena. Die Nacht zu Sonnabend hatten die fünfzehn Studenten auf dem Campingplatz in Malliß verbracht. Mit schweren Beinen vom Treten gegen den starken Elbestrom. „Da ist wie Radfahren permanent bergauf“, meint Till. Das Team ist mit zwei selbst gebauten Booten und einem Begleitboot unterwegs. Eine zweite Besatzung fährt die Strecke zeitgleich an Land auf Rädern, damit die Plätze alle zwanzig Kilometer getauscht werden können. Ab und an winken die Menschen am Ufer ihnen zu. Ein Fan hat die Studenten über der Elbe sogar mit einem zweimotorigen Flugzeug begleitet. „Das war der Vater einer unserer Tretbootfahrerinnen“, erzählt Daniel.

Auf Höhe Bleckede fischten die Studenten eine Flaschenpost aus der Elbe. Sammi Justin aus Dömitz muss sie erst vor ein paar Tagen ins Wasser geworfen haben. „Auf jeden Fall werden wir ihm zurück schreiben“, verspricht Daniel. „Aus Berlin nach der Regatta.“ Vielleicht hat Sammi dann sogar Autogramme vom neuen Weltmeister im Tretbootfahren.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen