zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

19. August 2017 | 13:27 Uhr

Ludwigslust : Weltklasse der Kleinkunst

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

„Kleines Fest im großen Park“ Höhepunkt im Kalender der Festspiele MV / Morgen Saisoneröffnung / Konzert in Redefin am Sonnabend

Dr. Markus Fein sprüht förmlich vor Begeisterung. Vor rund anderthalb Jahren hatte er seine Arbeit bei den Festspielen MV aufgenommen und seither läuft auch die Vorbereitung der diesjährigen Konzertsaison. „Am Freitag geht es nun endlich los“, sagte der Intendant des Klassik-Festivals gestern Mittag gut gelaunt auf einer Pressekonferenz im Ludwigsluster Rathaus. „Ich freue mich, so großartige Konzerte ankündigen zu können.“

Ludwigslust und Redefin sind wieder ein Schwerpunkt im Festspielprogramm. Mehr als ein Drittel aller Besucher zieht es zu den hiesigen Konzerten und Veranstaltungen. Mit dem „Kleinen Fest im großen Park“ am 8. und 9. August und den Picknick-Konzerten auf dem Landgestüt Redefin kann die Region mit zwei echten Publikumsmagneten aufwarten. Allein dazu werden insgesamt 25 000 Gäste erwartet. „Wir sind dankbar, dass Kunst und Kultur von so hoher Qualität in unserer Stadt und der Region geboten wird“, sagte Bürgermeister Reinhard Mach. Das sei gut für das Image und den Tourismus, aber auch für die Lebensqualität der Menschen.

Gleich nach dem Eröffnungskonzert am morgigen Freitag in Wismar wartet am Sonnabend in Redefin ein besonderer Leckerbissen. Die Berliner Philharmoniker unter Leitung von Gustavo Dudamel gastieren ab 17 Uhr auf dem Landgestüt. Zuvor beginnt um 15 Uhr eine Pferdeshow, schon Stunden vorher können die Gäste im Park picknicken. Das nächste Konzert mit Picknick und Pferdeshow auf dem Gestüt folgt am 5. Juli – dann mit einer Beethoven-Gala.

Mit dem Fest für die Ludwigsluster Klassik am 30. August, zu dem ein musikalischer Spaziergang und ein Konzert in der Stadtkirche gehören, und dem Jahrmarkt der Sensationen am 2. August in Redefin haben die Festspiele zwei neue Veranstaltungsformate zu bieten. Der Jahrmarkt der Sensationen, der durch das Land tourt, vereint Musik, Pantomime, Tanz und Artistik. Als neue Spielstätte wird der Forsthof in Jasnitz eingeweiht.

Ein wichtiger Anziehungspunkt ist auch in diesem Jahr das „Kleine Fest im großen Park“. Es erlebt in Ludwigslust seine 20. Auflage – mit zweimal 9000 Besuchern. Für den Sonnabend sind schon jetzt nur noch wenige Hundert Tickets zu haben. Der Künstlerische Direktor des Festes, Harald Böhlmann, hat für die 25 Bühnen und als Walk Acts hochkarätige Künstler aus aller Welt aufgespürt und verpflichtet. Sein Geheimtipp: Le Navet Bête. „Eine irrwitzige Show, nach der die Bühne aussieht wie ein Schlachtfeld“, so Böhlmann. Und fast nebenbei sagte er: „Der kleine Clown Frans ist natürlich auch wieder dabei.“ Das „Kleine Fest im großen Park“ gehört zu jenen Veranstaltungen der Festspiele, die die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin in besonderer Weise unterstützt. Aus gutem Grund. „Es ist eines der kulturellen Highlights im Land. Wenn wir das nicht fördern wollten, was dann?“, so der Vorstandsvorsitzende Kai Lorenzen.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jun.2014 | 13:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen