zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. Oktober 2017 | 01:45 Uhr

Grabow : „Wasser marsch“ im Waldbad

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Zehn Tage dauert es, bis das große Schwimmerbecken im Waldbad Grabow gefüllt ist

von
erstellt am 09.Apr.2014 | 17:59 Uhr

Etwas verloren muss sich Schwimmmeister Detlef Hohl im großen Becken vorkommen, wenn er mit dem Hochdruckreiniger den Edelstahlboden säubert. Die umfangreichen Arbeiten sind nötig, bevor es ans Füllen des Schwimmerbeckens gehen kann. Das beschäftigt den Schwimmmeister des Grabower Waldbades zehn Tage – solange dauert es, bis das Becken voll ist. Und da wird eine Menge des kostbaren Nass benötigt, insgesamt rund 1,5 Millionen Liter. „Aber wir haben einen eigenen Brunnen“, lächelt Detlef Hohl. „Da wird das für uns nicht ganz so teuer.“

Der Schwimmmeister legt den Hochdruckreiniger aus der Hand und geht zu Azubi Toni Wiechmann. Der junge Mann, der im dritten Lehrjahr ist und zum Saisonende seine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe beenden wird, bereitet einige Meter weiter das Einsetzen von Pfählen vor. „Wir sind dabei, das Spielfeld für die Beachvolleyballer aufzubauen, die wir am 10. Mai wieder zum traditionellen Turnier bei uns im Waldbad begrüßen werden“, ergänzt Detlef Hohl. Bisher gab es auf dem Areal neben den Schwimmbecken vier Volleyballfelder. „Aber durch Umbauten wollen wir ein fünftes anlegen, um somit die Fläche maximal zu nutzen“, sagt der Schwimmmeister.

Während Detlef Hohl im Waldbad arbeitet, ist sein Bruder Andreas, der ihm bei der Aufsicht im Waldbad zur Seite steht, in der Friedrich-Rohr-Schule. Dort beaufsichtigt er das Babyschwimmen. „Das wird von den jungen Muttis sehr gut angenommen“, sagt Detlef Hohl.

Zum Saisonstart am 1. Mai soll ein Blockheizkraftwerk (BHKW) das Wasser im Schwimmbad auf angenehme 25 Grad Celsius erwärmen – und zwar durchgehend bis zum Oktober. Derzeit werden die Streifenfundamente gebaut. „In den nächsten Tagen werden dann die Gasrohre für die Anlage durchgeschossen“, ergänzt Detlef Hohl.

Aber bis zur Eröffnung hat der Schwimmmeister noch allerhand zu tun. Zum Glück konnte er aufgrund der milden Witterung schon im Januar viele Arbeiten in der beheizten Werkstatt auf dem Waldbadgelände erledigen. „Stühle, Tische und Bänke habe ich repariert, und auch draußen konnte ich schon vieles machen, wie zum Beispiel die Hecken schneiden.“ Nun bereitet er mit Azubi Toni den Saisonauftakt vor. „Im vorigen Jahr erfolgte von den Wagemutigen der Sprung ins nasse Element bei 15 Grad Luft- und 14 Grad Wassertemperatur. In diesem Jahre wird es ja karibisch warm werden“, schmunzelt Detlef Hohl.

Der Schwimmmeister ist froh, dass die angebotenen Kurse wieder so gut angenommen werden. Der Schwimmkurs Seepferdchen (für Kinder ab sechs Jahren) in der Zeit vom 10. bis 19. Juni ist schon jetzt ausgebucht. Zudem gibt es einen Lehrgang am 22. Juni von 17 bis 19 Uhr. Im Kurs vom 24. Juni bis 4. Juli haben sich die Zeiten geändert. Der Kurs läuft statt am Vormittag abends von 17 bis 19 Uhr. Auch der Kurs vom 15. bis 25. Juli ist ausgebucht. Für die anderen Termine vom 29. Juli bis zum 8. August (jeweils von 10 bis 12 Uhr) und vom 12. bis 22. August (10 bis 12 Uhr) gibt es noch Restplätze.

Angeboten wird auch ein erweiterter Schwimmkurs. Voraussetzung ist, dass die Teilnehmer mindestens schon das Seepferdchen-Abzeichen haben. Ziel der Ausbildung ist das Erreichen von Bronze, Silber oder Gold durch Ausdauertraining und Tauchübungen. Ebenso gehören das Erlernen des Kopfsprungs und das Üben weiterer Schwimmarten dazu.

Diese Kurse finden in der Zeit vom 2. bis 6. Juni (17 bis 19 Uhr) statt und vom 25. bis 29. August (17 bis 19 Uhr). Die Anmeldung erfolgt im Waldbad Grabow unter Tel. 038756 27712 oder 0174 6824124.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen