Grabow : Waldbad: Alte Tribüne abgerissen

Bauleute der Firma HCH aus Schwerin sind derzeit im Waldbad Grabow am Werk.
Bauleute der Firma HCH aus Schwerin sind derzeit im Waldbad Grabow am Werk.

Grabower Freizeitstätte erhält einen Neubau. Eingangsbereich und Gehweg zu den Schwimmbecken werden instandgesetzt

23-11367762_23-66107805_1416392155.JPG von
16. November 2017, 21:00 Uhr

Ein Bagger planiert die Fläche, auf der noch vor wenigen Tagen die alte Tribüne im Waldbad Grabow stand. Bauleute der Firma HCH Umwelt GmbH Schwerin sind hier seit einiger Zeit am Werk, bereiten nach dem Abriss der Sitzgelegenheit für die Zuschauer nun die Baustraße für die Fahrzeuge vor, die dann das Material für den Neubau der Tribüne transportieren sollen. „Die alte Tribüne befand sich in einem schlechten Zustand, sie stammte noch aus den Anfängen des Waldbades“, erläuterte Marianne Randt vom Zentralen Gebäudemanagement der Stadt Grabow. Auf drei Etagen war damals die Tribüne gepflastert, die Zuschauer erlebten hier am Beckenrand so manch spannenden Wettkampf der Schwimmer und Wasserballer. „Wir wollen mit den Verschönerungsarbeiten im Waldbad so langsam fertig werden, die Tribüne ist einer der letzten Bereiche der Freizeit- und Erholungsstätte, der erneuert werden musste“, so die Mitarbeiterin des Grabower Bauamtes bei der Stippvisite vor Ort. Auf der Ebene der Beckenumrandung wird dann neu gepflastert, es entsteht eine Fläche für Liegestühle und für den Aufenthalt der Badegäste.

„Es wird für die neue Tribüne aber nur ein Sockel in einer Höhe zwischen 50 und 80 Zentimeter gepflastert“, ergänzt Marianne Randt. Das genaue Material dafür steht noch nicht fest. „Wir sind noch bei der Planung für dieses Vorhaben, auch die Baugenehmigung des Landkreises muss noch erteilt werden. Aber mit den Arbeiten wollen wir bis zum Saisonbeginn im Mai nächsten Jahres fertig sein.“

Haushaltsmittel für dieses Vorhaben sind eingestellt, die Stadtvertretung Grabow hatte einen entsprechenden Beschluss dazu gefasst. „Die Gesamtsumme für die komplette Baumaßnahme von Abbruch über Neubau bis hin zur Gestaltung der Verkehrsflächen beläuft sich auf 190 000 Euro“, informiert Marianne Randt.

Auch die alte Betonstraße im Eingangsbereich des Waldbades ist von der Schweriner Firma inzwischen abgerissen worden. Auch hier wird der Weg neu gepflastert und der Gehweg zu den Schwimmbecken instandgesetzt „Und vor dem Eingangsgebäude auf dem Grundstück des Waldbades werden dann Bänke aufgestellt.“

In den vergangenen Monaten erhielt das Schwimmmeister-Haus einen neuen Farbanstrich und die Gestaltung des Spielplatzes ist abgeschlossen. Im März 2017 waren Eingangs- und Sanitärgebäude im Auftrag der Stadt Grabow komplett instand gesetzt worden. Im Frühjahr 2016 entstanden 15 Parkplätze am Eingangsbereich und auch Fahrradständer kamen hinzu. Noch offen ist die Umzäunung des Waldbadareals mit einem Stabmattenzaun. Hinter dem Schwimmbecken ist aber ein erster Abschnitt schon fertiggestellt, weitere Bereiche werden nach und nach folgen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen