Boizenburg : Vorläufiges Ende einer langen Flucht

Angelika Voß, Amtsvorsteherin von Boizenburg-Land, brachte den Kindern der Flüchtlinge noch die Kuscheltiere vorbei. Fotos: Pohle
1 von 4
Angelika Voß, Amtsvorsteherin von Boizenburg-Land, brachte den Kindern der Flüchtlinge noch die Kuscheltiere vorbei. Fotos: Pohle

In Zahrensdorf bei Boizenburg sind 60 Flüchtlinge nun in der Turnhalle untergebracht / Kein einhelliger Jubel bei großer Hilfsbereitschaft

von
08. September 2015, 17:28 Uhr

Kurz vor 23 Uhr sind sie dann plötzlich da. Still, ohne ein Wort kommen die Flüchtlinge am Montagabend aus dem Bus mit Erdinger Kennzeichen. Nach stundenlanger Fahrt direkt aus München kommend sind sie nun in Zahrensdorf bei Boizenburg gelandet. Wie viele es sind? Das muss erst gezählt werden. Woher sie kommen? Das weiß im Moment der Ankunft niemand. Die meist jungen Männer stehen fast verschüchtert mit ihrer wenigen Habe da und warten. Erst nach ein paar einladenden Gesten der wartenden Leute von der BBS Start und von Amtsvorsteherin Angelika Voß gehen alle still in die vorbereitete Halle. Für die Zahrensdorfer ist das Flüchtlingsthema damit konkret geworden, sehr konkret. Mehr dazu in der Mittwochausgabe des Ludwigsluster Tageblattes und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen