zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. Oktober 2017 | 11:59 Uhr

Polz : Vorbereitung läuft auf Hochtouren

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Festkomitee und freiwillige Helfer nutzen jede freie Minute, um die Dekorationen für das Amtserntefest in Polz rechtzeitig fertigzustellen

svz.de von
erstellt am 28.Aug.2017 | 21:00 Uhr

Erntekrone binden, Strohpuppen ausstopfen und anziehen und Strohballen schmücken – im ehemaligen Jugendclub in Polz wird seit knapp vier Wochen fleißig gebastelt und vorbereitet. Denn in dem Dömitzer Ortsteil findet in der Zeit vom 8. bis zum 10. September das Amtserntefest statt. Ein eigens gegründetes Festkomitee und freiwillige Helfer treffen sich dreimal die Woche, damit das Dorf pünktlich zu den Feierlichkeiten im Ernteglanz erstrahlt.

„Ihr Arm ist gebrochen, wir brauchen einen Notarzt“, scherzen die freiwilligen Helferinnen, während sie die Strohfrau vorbereiten, die später auf einer Bank vor dem Jugendclub sitzen soll. Der passende Strohmann dazu ist bereits fertig und wartet mit Hut und Gummistiefeln in einem Raum des ehemaligen Jugendclubs. „Ein richtig schöner Mann, finde ich“, sagt Edeltraut Jaworski. Sie und etwa zehn andere Frauen, die sich u.a. aus einer Sportgruppe oder der Volkssolidarität kennen, bereiten seit Wochen die Dekoration für das Erntefest vor. „Wir kümmern uns um die Erntekrone und einen Teil der Dorfdekoration. Außerdem schmücken wir das Festzelt auf dem Sportplatz. Und dann haben wir auch noch unseren eigenen Erntewagen, den wir vorbereiten müssen“, erklärt die Rentnerin.

Bei der Erntekrone bekommt Polz, wo zuletzt 2006 ein Erntefest stattfand, Hilfe aus Klein Schmölen Ausbau. Angela Klein hat vor zwei Jahren schon einmal eine Erntekrone gebunden und wurde deshalb aufgrund ihrer Erfahrung ausgeliehen, wie Edeltraut Jaworski es bezeichnet. „Wir verarbeiten hier vier Getreidesorten: Roggen, Weizen, Hafer und Gerste. Da musste ich mir auch erstmal ein System überlegen, damit jede Sorte richtig zur Geltung kommt“, erklärt Angela Klein. Ihre Tochter Yasmin, die gerade noch Ferien hat, hilft gerne mit beim Binden der Erntekrone.

Das Getreide für das Erntefest stammt aus dem Agrobetrieb Neu Kaliß. „Und auch die Rundballen für unsere Figuren kommen von dort. Außerdem dürfen wir uns noch Kartoffeln, Rüben und Mais für die Dekoration dort abholen“, erklärt Olaf Mühlsteph, Mitglied des Festkomitees. Bis zum Erntefest sei noch viel zu erledigen, sind sich alle Beteiligten einig. „Leider findet man nicht mehr so viele freiwillige Helfer wie noch vor einigen Jahren. Auch mit der Anzahl der Wagen, die am Festumzug teilnehmen, sind wir noch nicht zufrieden. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch“, so Mühlsteph, der selbst auch einen Wagen schmücken will.

Das Stroh-Ehepaar, welches den Umzug des Erntefestes am Jugendclub begrüßen wird, ist jedenfalls schon entsprechend gekleidet und auch der gebrochene Arm der Frau konnte mit Nadel und Faden wieder gerichtet werden. „Und als nächstes machen wir uns an die Blumentöpfe aus Strohballen“, erklärt Edeltraut Jaworski.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen