zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. August 2017 | 19:45 Uhr

Ludwigslust : Von Schlossführung bis Rock-Pop

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

2. Museums- und Musikfest auf Schloss Ludwigslust von Besuchern gut angenommen/ Akteure der Kreismusikschule zeigten ihr Können

„Wir befinden uns hier im Gardesaal, dieser wie auch der Goldene Saal werden aktuell aufwändig saniert“, erklärt Schlossleiter Peter Krohn der Besuchergruppe, die sich am Sonnabendnachmittag für die Baustellenführung im Ludwigsluster Schloss angemeldet hat.

Ab Oktober 2014 soll der Saal wieder museal der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, wie es Schlossleiter Peter Krohn mitteilt. „Dann können im Goldenen Saal wieder Rundgänge stattfinden“, ergänzt der Schlossherr. Und es wird auch noch an verschiedenen Angeboten für Touristen gearbeitet, so soll es einen Audio-Guide geben, der je nach Charakter der Veranstaltungen barockes Ambiente von Musik bis zu Gesprächen des Herzogs mit seiner Mätresse vermitteln soll. Auch ein Lichtkonzept wird entwickelt.

In der Zwischenzeit ist auch neben der Restaurierung der Marketeriefußböden im Goldenen Saal viel passiert. Die Handwerker haben die vier restaurierten Öfen im Goldenen Saal gesetzt, und die Wandflächen hinter den Öfen sind restauriert worden. „In Gold-Weiß-Fassung, das wie eine Sichtachse erscheint und wo man sehen kann, wie der Saal später einmal nach der Restaurierung aussehen könnte“, erläutert Peter Krohn der Besuchergruppe.

Die Baustellenführungen gehörten ebenso wie die Schlossparkführungen und museumspädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche zum Programm Museums- und Schlossfestes. Unter dem Motto „Museumsluft und Bühnenduft“ hatten sich am Sonnabend bei der 2. Auflage wieder zahlreiche Besucher eingefunden, um die verschiedensten kulturellen und kulinarischen Angebote wahrzunehmen. Auf der Bühne neben dem Eingang zum Schlosscafé hatten die Akteure der Kreismusikschule ihren Auftritt. Den Anfang des unterhaltsamen Nachmittags machte die Big Band. Am Abend sorgten dann die Musiker von „Seven Nights“ mit Rock und Pop aus den vergangenen 30 bis 40 Jahren für einen gelungenen Abschluss der Veranstaltung.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen