Wöbbelin : Von Busschule bis Fahrradsimulator

Nur mit dem Fahrradhelm ging es auf den Parcours.
1 von 3
Nur mit dem Fahrradhelm ging es auf den Parcours.

Wöbbeliner Erstklässler lernten beim gestrigen Verkehrsaktionstag viel Neues

von
03. September 2015, 07:00 Uhr

Bernd das Brot sitzt als Plüschfigur vorn beim Busfahrer auf dem Armaturenbrett. Und im Monitor über dem Fahrersitz nahe des Buseinstiegs wird ein Video zur Busschule gezeigt, das die Mädchen und Jungen der Klasse 1 der Grundschule „Theodor Körner“ in Wöbbelin aufmerksam verfolgen. Mit ihm Bus sitzt Schulleiterin Jana Podlipnik, die gestern an ihrer Schule die Verkehrswacht Ludwigslust zu Gast hatte. Und bei diesem Aktionstag, wieder bestens organisiert von Koordinatorin Karin Rühlicke und vielen Helfern vom DRK bis hin zum Pädagogenteam, ging es um richtiges Verhalten der Schulanfänger im Straßenverkehr. Busfahrer Bernd Eixmann von der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim erklärte den 20 Erstklässlern ganz genau, wie weit sie von der Fahrbahnkante Abstand halten müssten, was sie beachten müssen beim Ein- und Aussteigen aus dem Bus, was es mit dem toten Winkel für den Busfahrer auf sich hat und wie man sich dann verhält. Angelina und Lea durften sich selbst auf den Busfahrersitz setzen und im Spiegel sehen, dass ihre Mitschüler durch den toten Winkel nicht zu sehen waren. „Wir nutzen das Angebot der Busschule nicht nur für unsere Schulanfänger, sondern auch für unsere Kita-Kinder, die heute hier auch mit dabei sein und die einzelnen Stationen des Verkehrsaktionstages absolvieren“, so Jana Podlipnik. „Auf dem Gelände der Wöbbeliner Schule haben wir einen Parcours aufgebaut, wo die Kleinen mit dem Roller und die Großen mit dem Fahrrad üben können. Und wichtig ist, dass alle einen Fahrradhelm aufhaben“, erklärt Verkehrswacht-Koordinatorin Karin Rühlicke. Das DRK war ebenso mit einem Info-Stand vertreten, es gab Tipps zur Ersten Hilfe nach Fahrradunfällen, und die Kinder konnten auch einen Blick in einen DRK-Rettungstransportwagen werfen. Wenige Meter weiter hatte Wolfgang Hilgenböker aus Wöbbelin ein Fahrrad mitgebracht, zeigte den Erstklässlern, wie man einen Fahrradschlauch flickt und das Rad repariert, wenn man mal eine Panne hat. In der Schule selbst gab es ein Verkehrsquiz, bei dem die Vorschulkinder aus den Kitas Rastow, Lüblow und Wöbbelin vieles über das richtige Verhalten im Straßenverkehr lernen konnten.

Und Andrang herrschte auch bei Dietmar Jörß von der Verkehrswacht Neustrelitz, der einen Fahrradsimulator mitgebracht hatte. Dort hatten die Mädchen und Jungen Gelegenheit, Reaktionsvermögen und Anhalteweg zu testen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen