Dömitz : Versteigerungen für guten Zweck

Reinhard Krökel machte die Versteigerung einfachster Alltagsgegenstände mit seinem Humor zu etwas Besonderem.  Fotos: Schulze
1 von 3
Reinhard Krökel machte die Versteigerung einfachster Alltagsgegenstände mit seinem Humor zu etwas Besonderem. Fotos: Schulze

Der zweite Kultur+Flohmarkt der Initiative LuK e.V. in Dömitz bietet Außergewöhnliches und ein Programm für die Lachmuskeln

svz.de von
03. September 2017, 19:00 Uhr

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten … Und verkauft! Die Versteigerungen beim zweiten Dömitzer Kultur+Flohmarkt der Initiative LuK e.V. auf dem Slüterplatz waren ein besonderer Programmpunkt für alle Besucher. Aber das Bummeln und Schlendern bei strahlendem Sonnenschein stand natürlich im Vordergrund. Zahlreiche Händler boten vor der Johanneskirche die verschiedensten Waren an und machten den Besuch zu einem besonderen Erlebnis.

Melitta Schwaß aus Polz sitzt unter ihrem Pavillon an der Johanneskirche und strickt, während sie das bunte Treiben auf dem Flohmarkt beobachtet. Die 69-Jährige hat Gestricktes und Gebasteltes aus eigener Handarbeit im Angebot. Darunter auch der „Seelenwärmer“, den sie selbst als Verkaufsschlager bezeichnet. „Das ist eine leichte Jacke, die vor allem den Rücken und die Arme bedecken soll. Und da dadurch alles schön warm gehalten wird, habe ich sie Seelenwärmer genannt“, erklärt die Rentnerin.

Dinge, die man nicht überall sieht oder kaufen kann – das könnte als Motto des Flohmarktes gelten. So gibt es zum Beispiel auch Schmuck aus altem Besteck, Selbstgenähtes aus Jeans, kleine Holzgarderoben in der Form von Tieren und selbstgemachte Marmeladen mit Früchten aus dem heimischen Garten.

Der Flohmarktbummel wird musikalisch von den Dömitzer Bands „Zeitensprung“ und „Die Unberühmten“ begleitet und auch für das leibliche Wohl ist mit Fisch, Eintopf von der Dömitzer Feuerwehr und selbstgebackenem Kuchen gesorgt. So genießt auch die Dömitzerin Bianca Friedrich ihren Sonnabendnachmittag. Die Mutter von zwei Jungs ist auf der Suche nach Außergewöhnlichem und etwas, das man nicht im Geschäft kaufen kann. „Bisher habe ich zwei Spiele für meine Kinder gekauft, die es heute gar nicht mehr im Handel gibt. Einmal „Murmelmonster“ und „Pizzaschneider“, die klingen sehr unterhaltsam“, so Bianca Friedrich.

Und während die Besucher die Mittagspause in der Sonne genießen, starten Reinhard Krökel und Martin Larsen von der Initiative LuK die zweite Runde der Versteigerung. Hier kommen Dinge wie eine Luftpumpe, Gemälde, ein weißer Anzug, ein Schnellkochtop und ein alter Krug unter den Hammer. „Die Luftpumpe wird sogar inklusive Luft geliefert“, erklärt Reinhard Krökel und bringt die Besucher damit zum Lachen. Die witzigen Sprüche der Männer treiben auch die Gebote in die Höhe und füllen die Kasse der Initiative. So werden zum Beispiel 25 Euro für zwei blaue Liegestühle auf Rollen gezahlt, die unter den Besuchern zuvor einen echten Wettstreit auslösten und letztlich einen neuen Besitzer fanden.

„Das Geld kommt in diesem Jahr dem Seniorenclub Dömitz zugute. Mit den Einnahmen in diesem Jahr können wir sehr zufrieden sein“, erklärt Reinhard Krökel. Die Initiative LuK spendet die Erlöse aus ihren Veranstaltungen stets gemeinnützigen Zwecken und unterstützt damit das Leben, die Kultur und vor allem die Stadtentwicklung in Dömitz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen