zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 21:37 Uhr

Warlow : Verein mischt im Dorfleben mit

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

In Warlow soll das gemeinschaftliche Leben auf eine noch breitere Basis als bisher gestellt werden

von
erstellt am 22.Jan.2015 | 07:00 Uhr

Im Frühjahr 2013 entschieden sich einige engagierte Warlower, einen Dorfverein ins Leben zu rufen. „Warlow ist mit rund 500 Einwohnern ein überschaubares Dorf. Wir haben festgestellt, dass es eigentlich immer dieselben sind, die Veranstaltungen organisieren. Warum daraus also nicht einen Verein organisieren?“ Mario Auls (40) nimmt sich etwas Zeit vor einem beruflichen Termin, um den noch jungen Zusammenschluss im SVZ-Gespräch einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Gegenwärtig sind sie rund 30 Mitglieder. Es sind auch viele Kinder dabei. „Das ist ganz wichtig, weil wir die ganz jungen Leute an das Gemeinschaftsleben heranführen wollen. Ziel unseres Vereins ist, dass es auch in der nächsten Generation weiterläuft“, ergänzt der 40-Jährige.

Seine erste Bewährungsprobe bestand der Dorfverein 2013, als er im Sommer das Dorffest unter dem Motto „Beachparty“ ins Leben rief. „Wir haben es über Sponsoring organisiert. Das lief im ersten Jahr sehr gut. Im vergangenen Jahr haben wir uns noch gesteigert“, sagt Mario Auls. Da stand ganz Warlow unter dem Motto „Wildwest“. Die Wiese hatte sich in eine kleine Westernstadt verwandelt. Cowboys und Indianer waren unterwegs, eine Saloon-Party durfte nicht fehlen, natürlich gab es auch eine Western-Stunt-Show. Das Fest ist noch in guter Erinnerung.

Der Warlower Dorfverein organisiert sich in Sparten. Dazu gehören „Kultur und Senioren“, „Sport“, „Kinder und Jugend“ sowie „Brandschutzförderung“. In der Mitgliederversammlung im November wurden Ansprechpartner benannt. Der Anspruch des Vereins sei nicht, das sprichwörtliche Fahrrad neu zu erfinden, betont der Vereinsvorsitzende. Die Aktivitäten sollen allerdings auf eine breite Basis gestellt werden. So gibt es Abstimmrunden mit den anderen Vereinen, damit es nicht zu Dopplungen von Veranstaltungen kommt.

Ganz besonders wichtig ist dem Dorfverein seine Kinder- und Jugendarbeit. „Da läuft schon einiges in Warlow. Wir haben zum Beispiel den Jugendclub oder die Kita mit Hort, wo Veranstaltungen organisiert werden“, erklärt Mario Auls. Dennoch laufe die Kinder- und Jugendarbeit unterschiedlich in Warlow. Bei der Feuerwehr zum Beispiel sei sie gut, allerdings vor allem auf die Nachwuchsgewinnung ausgerichtet. Veranstaltungen fürs Dorf gäbe es weniger, was der Vorsitzende des Dorfvereins nicht als Kritik verstanden wissen will. Ebenso wenig wie die Situation beim örtlichen Plattdeutschclub „Richard Giese“. Dieser hat in seiner Tradition Theateraufführungen unter Teilnahme von Kindern und Jugendlichen. „Es wäre schön, wenn das wiederbelebt würde, so wie sich viele das vorstellen“, so Auls.

Insgesamt zwölf Veranstaltungen soll es in diesem Jahr unter der Ägide des Dorfvereins geben. Dazu gehören ein Ball der Vereine im März, das Maibaumaufstellen, das Dorffest unter einem noch zu bestimmenden Motto, eine Mondscheinfahrt mit der Weißen Flotte, der 11. SHA-Volleyballcup unter maßgeblicher Beteiligung der ortsansässigen Firma Siegmund-Henning-Anlagenbau (SHA). Wandertag, Herbstfest und anderes komplettieren das Angebot.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen