Unwetter knickte Bäume und legte ICE-Strecken lahm

<strong>An  der B 5 zwischen Ludwigslust </strong>und Boizenburg bricht eine Eiche auseinander.
1 von 2
An der B 5 zwischen Ludwigslust und Boizenburg bricht eine Eiche auseinander.

svz.de von
02. Juli 2012, 05:19 Uhr

Ludwigslust | Das schwere Unwetter in unserer Region ließ in der Fläche gleich mehrere Bäume umstürzen. Blitz, Donner, Hagel und peitschender Regen hinterließen Spuren. So war auch die Bundesstraße 5 von Ludwigslust bis Boizenburg blockiert, beim Abzweig nach Warlow zur K 34 war eine alte Eiche in zwei Teile zerbrochen, wobei die eine Hälfte quer über die Bundesstraße ragte. Der gespaltene Baum wurde von Feuerwehrkräften aus Kummer und Ludwigslust gefällt und weggeräumt. Die B 5 war für mehre Stunden voll gesperrt. Abgebrochene Äste wehten auch auf die B 191 bei Groß Laasch, so Polizeisprecher Klaus Wiechmann von der PI Ludwigslust, die Feuerwehr beseitigte zügig auch diese Gefahrenquelle. Auf der A 24 waren Auswirklungen des Unwetters ebenso zu spüren. Auf die Fahrbahn gewehte Äste sind auch hier schnell von den Einsatzkräften weggeräumt worden.

Der Zugverkehr war aufgrund des Unwetters Mitleidenschaft gezogen. In und um Boizenburg waren für mehre Stunden die ICE-Bahnstrecken von und nach Berlin und Hamburg wegen Schäden an den Oberleitungen durch umgestürzte Bäume ebenfalls komplett gesperrt. Mehre Fahrgäste saßen dadurch auf den Bahnhöfen fest; so auch in Boizenburg. Eine Familie mit einem kranken Kind mussten dort für mehre Stunden auf die Ersatzbeförderung warten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen