Ludwigslust : Über das Leben der Menschen in Pemba

Über den Verein Sisi Pamoja unterstützt Helen Paul Schulprojekte auf der afrikanischen Insel Pemba.
Über den Verein Sisi Pamoja unterstützt Helen Paul Schulprojekte auf der afrikanischen Insel Pemba.

Kunst- und Kulturverein Ludwigslust lädt am 19. Dezember zum Afrikanischen Abend auf dem Forsthof ein

svz.de von
11. Dezember 2013, 16:11 Uhr

Es ist die letzte Veranstaltung von Kukululu im alten Jahr. Helen Paul unterbricht ihren Arbeitsaufenthalt in Afrika. Ihr Bericht von der Arbeit mit den Kindern und dem Leben auf Pemba ist ,taufrisch’“, sagt Astrid Kloock, Erste stellvertretende Vorsitzende des Kunst- und Kulturverein Ludwigslust (Kukulu). So sind alle Interessierten sehr herzlich zum Afrikanischen Abend in der Vorweihnachtszeit eingeladen. Dieser findet am 19. Dezember 2013, um 19 Uhr, in Ludwigslust, Am alten Forsthof 8, Haus der Volkssolidarität, Weißer Saal, statt. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Zwischen Mecklenburg und Pemba-Sansibar liegen gute 6800 Flugkilometer. Das hat Helen Paul und Renate Schubert nicht abgehalten, zu den Kindern nach Pemba zu fliegen. Helen Paul, Engländerin, studierte Schulpsychologin und Sprachlehrerin, ist seit fast 20 Jahren in Leussow zu Hause. Vor ihrer Zeit in Mecklenburg, in den 80er und 90er Jahren, arbeitete sie jeweils längere Zeit auf der Insel Pemba. Die Kontakte zu den afrikanischen Kindern und Freunden sind niemals abgebrochen.


Mit dem Afrika-Virus hat sie auch Renate Schubert angesteckt


Die Sprachlehrerin ist inzwischen Rentnerin. Mit ihrem Afrika-Virus hat sie auch andere angesteckt, zum Beispiel Renate Schubert, die mit ihr zusammen auf Sansibar war. Im Verein Sisi Pajoma kümmern sich beide von Mecklenburg aus um die Unterstützung von Schulprojekten auf der tropischen Insel.

Am 2. Februar in diesem Jahr hat die quirlige Rentnerin ihr Zuhause in Leussow für zwölf Monate verlassen. Im Auftrag des VSO (Voluntary Service Overseas) lebt und arbeitet sie auf Pemba, hilft den Lehrern bei der Ausarbeitung neuer Lehrpläne und gibt den Kindern Unterricht. Zurzeit ist Helen Paul „auf Heimaturlaub“ – weil bald Weihnachten ist.

Am 19. Dezember wird sie beim Kunst- und Kulturverein Ludwigslust (Kukululu) von ihrer Arbeit auf Sansibar (Pemba) erzählen, Bilder zeigen und den Alltag von Pemba anschaulich machen. Wie kleiden sich die Menschen, was kochen sie, welche Feste feiern sie... Renate Schubert, Leiterin der Stadt-Bibliothek Ludwigslust a.D. und aktives Mitglied von Sisi Pamoja e.V., wird Helen Paul dabei unterstützen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen