zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. September 2017 | 14:56 Uhr

Ludwigslust : Trommelwirbel zum Sechzigsten

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ludwigsluster Fanfarenzug feierte mit befreundeten Spielmannszügen rundes Jubiläum. Schönstes Geschenk: Konzert vor dem Schloss

svz.de von
erstellt am 24.Jul.2017 | 08:57 Uhr

Passanten bleiben stehen. Fenster werden geöffnet, Menschen warten mit  Handys  oben auf ihren Balkonen. Gleich werden die  Trommler den Alexandrinenplatz erreichen. Unten auf der Straße fährt jetzt kein Auto mehr. Die Polizei hat die Zufahrten zu Schlossstraße  und Alexandrinenplatz gesperrt:   Showtime für  den Spielmannszug.

Zu seinem 60. Geburtstag hat sich der Fanfarenzug Ludwigslust ein Platzkonzert vor dem Schloss gewünscht. Nicht allein, sondern gemeinsam mit Musikern von zehn befreundeten Fanfarenzügen. „Was für ein Glück, dass es nicht regnet“, sagt Kirsten Heinsohn. Ihr Mann Uwe spielt Fanfare. Irgendwo zwischen den vielen bunt gekleideten Musikern, die im Gleichschritt zum Schloss marschieren. Uwe Heinsohn ist dienstältestes Mitglied  im Fanfarenzug. Seit er  neun Jahre alt ist spielt der 54-Jährige im Verein.  Mit 14  Jahren hat er die Leitung übernommen und übt  mit  dem Nachwuchs  jeden Freitag  in der Fritz-Reuter-Schule. „Für mich ist  Musik in der Gemeinschaft der schönste Ausgleich, den man sich denken kann“, sagt er.

Vor dem Schloss empfangen die Ludwigsluster die Musiker mit Applaus. Bürgermeister Reinhard Mach gratuliert mit Geschenken: „60 Jahre...“, sagt er anerkennend.  „Da sind schon viele Generationen  von Kindern durchgegangen.“ Einige  der ehemaligen Mitspieler haben sich dieses Wochenende frei gehalten, um  mit  ihrem alten Verein zu feiern. Dazu haben die Ludwigsluster auf dem Zeltlager  in  Neustadt-Glewe  ein großes   Festzelt aufgebaut. „In 60 Jahren ist viel passiert“, sagt Heinsohn. Sein persönliches Highlight war die Fanfaronade in Potsdam 2013. Dort hatten die Ludwigsluster gemeinsam mit 27 anderen Fanfarenzügen den  Rekord der längsten Fanfarenreihe der Welt zu Ehren der Queen übertroffen. „Für die Queen spielten in London 91 Fanfaren in einer Reihe. Wir schafften es in Potsdam mit 460.“ Im vergangenen Jahr sorgten die Ludwigsluster mit ihrer Qualifikation zur Weltmeisterschaft für Schlagzeilen. Die findet in diesem Jahr im November im Kalifornischen Palm Springs statt. Die Verlockung ist groß. „Aber die Teilnahme überschreitet   unsere finanziellen Möglichkeiten“, so Heinsohn.

Das  Konzert am Sonnabend vor dem Schloss endet dann doch noch im strömenden Regen. Die Zuschauer nehmen es sportlich, fordern sogar Zugaben. Und Uwe Heinsohn nutzt gleich die Gelegenheit, um weiter für Nachwuchs zu werben: „Vielleicht spielen wir dann irgendwann wieder  in so einem langen Zug wie heute.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen