Ludwigslust : Trockenen Fußes bis in die Kirche

Fachbereichsleiter Jens Gröger (r.) erinnert bei der Abnahme des Vorhabens an wichtigen Etappen der Gestaltung des Kirchenumfelds.
1 von 2
Fachbereichsleiter Jens Gröger (r.) erinnert bei der Abnahme des Vorhabens an wichtigen Etappen der Gestaltung des Kirchenumfelds.

Areal rund um die Ludwigsluster Stadtkirche erhielt neues Pflaster und sandgeschlämmte Decke / Vier Schinkelleuchten am Eingang

svz.de von
22. Dezember 2015, 16:16 Uhr

Der Regen prasselte nieder. Aber all jene, die sich am Portikus der evangelischen Stadtkirche eingefunden hatten, waren dennoch gut gelaunt und zufrieden. Sie hatten allen Grund dazu: Das Kirchenumfeld wurde in gut vier Monaten Bauzeit völlig neu gestaltet. Damit können Ludwigsluster und Gäste nun endlich trockenen Fußes zum Eingang des Gotteshauses kommen. Jens Gröger, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Tiefbau der Stadt Ludwigslust, ließ das wichtige Vorhaben noch einmal Revue passieren. Mehr dazu in der Mittwochausgabe des Ludwigsluster Tageblattes und im E-Paper.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen