zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 06:51 Uhr

Ludwigslust : Traditionsgeschäft seit 80 Jahren

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Fleischerei Ockens in Ludwigslust ist seit Jahrzehnten eine Institution in der Lindenstadt / Warum der Meister auch vegetarisch denkt

von
erstellt am 08.Aug.2014 | 07:00 Uhr

Zum Schulanfang werden keine Partybestellungen mehr entgegen genommen. So steht es groß an der Tafel im Geschäft. „Wir könnten es nicht mehr schaffen“, sagt Fleischermeister Hans-Christian Ockens (53). Dieses Angebot des Geschäftes ist beliebt. Die Vielseitigkeit mache es, sagt der Meister, der auch kein Problem mit vegetarischen Angeboten in ihrer ganzen Bandbreite hat. „Wer einen Partyservice anbietet, darf nicht vergessen, dass sich die Ernährungsgewohnheiten im Laufe der Jahre geändert haben“, sagt Hans-Christian Ockens. „Wir gucken uns vieles ab – ohne es allerdings zu kopieren“, unterstreicht er noch.

80 Jahre besteht das Ockens’sche Geschäft in der Ludwigsluster Lindenstraße in diesem Jahr. Hans-Christian Ockens führt es gemeinsam mit seiner Frau Kristina. Am 15. März 1934 eröffnete Heinrich Ockens sein Fleischergeschäft in Ludwigslust. Am gleichen Ort befindet es sich noch immer, inzwischen geführt in der dritten Generation.

Der Firmenchef engagiert sich für das Handwerk, ist Landesinnungsmeister des Fleischerhandwerks in Mecklenburg und Vorpommern – gerade für die nächsten drei Jahre in dieses Amt wiedergewählt. Außerdem ist Ockens Obermeister der Fleischerinnung Hagenow-Ludwigslust.

Hat das Handwerk noch Zukunft? Hans-Christian Ockens überlegt. Es sei schwierig, Berufsnachwuchs zu finden, sagt er. Wie in vielen anderen Berufen gibt es auch im Fleischerhandwerk keinen Acht-Stunden-Tag. Es benötigt viel Liebe zum Beruf. Auf traditionelle Art und nach altem Rezept produzierte Wurst ist es, was den Vorzug des Handwerks ausmacht. Natürlich kontinuierlich gute Qualität.

Am 1. April 1987 hat Hans-Christian Ockens, der Enkel des Firmengründers, das Geschäft übernommen. Sieben Angestellte arbeiten hier heute.

In Wahrheit ist das Geschäft schon älter. 1898 hatte es Wilhelm Triebe gegründet. Später kam Heinrich Ockens nach Ludwigslust, verliebte sich hier, blieb und kaufte 1934 das Geschäft von dem betagten Triebe. Mittlerweile ist die Fleischerei Ockens eines der ältesten Unternehmen in der Stadt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen