zur Navigation springen

Jugend musiziert : Toi toi toi: Trompeter spielt heute vor Bundesjury

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Anton Keller (14) aus Alt Jabel steht am Nachmittag in Hamburg im Bundesfinale von „Jugend musiziert “

Wenn Anton Keller heute Nachmittag um 15 Uhr die Bühne des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Hamburg betritt, dann atmet er tief durch, schließt kurz die Augen. Und versucht an all das zu denken, was ihm die Jury vor ein paar Wochen in Schwerin beim Landeswettbewerb gesagt hat: „Spiel nicht zu leise. Mach’ längere Pausen zwischen den Stücken. Und bewege dich nicht zu sehr um den Notenständer.“ Kritik auf hohem Niveau. 23 Punkte hat ihm die Landesjury von „Jugend musiziert“ in Schwerin gegeben. Erster Preis mit Weiterleitung zum Bundesfinale. Mehr geht nicht.

In Hamburg trifft Anton heute auf die besten jungen Musiker aus ganz Deutschland. Mit 14 Jahren ist er der jüngste Trompeter in der Altersklasse IV. Eigentlich, sagt Anton, steht er sehr gern auf der Bühne. Am liebsten mit der Schweriner Bigband „Baggs“, dem Landessinfonieorchester oder den Blechbläsern von „Jabel Brass“.

Vor einer Jury zu spielen aber sei dann doch noch mal „etwas komplett anderes“. „Hier kommt es am meisten darauf an, dass man einen guten Tag erwischt und auf den Punkt genau fit ist“, sagt Antons Vater Martin Keller. Er ist Musiklehrer und unterrichtet seinen Sohn seit er fünf ist. Erst auf dem Jagdhorn, später auf dem Kornett, heute auf der Konzerttrompete. Seit der sechsten Klasse besucht Anton Keller das Musikgymnasium in Schwerin, fährt dafür täglich 140 Kilometer mit dem Taxi und der Bahn. Montags, wenn er bis abends mit der Schweriner Bigband probt, übernachtet er im Internat des Sportgymnasiums. Er darf dort das Bett im Sanitätszimmer nutzen. Musik ist seine Welt. Dafür nimmt der 14-Jährige viel in Kauf. Er liebt Jazz. „Das ist mein Ding. Aber Klassik kann auch interessant sein. Wahrscheinlich aber mehr für den, der selbst spielt als für den, der zuhört.“

Hat ihn bei den bisherigen Wettbewerben immer sein Vater am Klavier begleitet, spielt heute zum ersten Mal die Pianistin Margarita Schablowskaja aus Lübeck öffentlich an Antons Seite. Nur zweimal haben die beiden in Lübeck gemeinsam geprobt. Für Anton eine tolle Erfahrung, denn die junge Frau ist Preisträgerin vieler Musikwettbewerbe und gibt Konzerte mit Orchestern und Chören weltweit. Wie auch immer das Vorspiel heute ausgehen wird, Anton freut sich, dabei zu sein und auf viele Begegnungen. In seiner Altersklasse muss er als Erster auf die Bühne. „Das ist gut“, sagt er. „Da kann ich mir danach noch viele andere Musiker anhören.“ Wer Anton Keller live erleben will - am 4. Juli spielt er mit der Alt Jabeler Band „Jabel Brass“ im Ludwigsluster Schlosspark im Rahmen der Schlosskonzerte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen