neustadt-glewe : Tochter Victoria kündigt Nachfolge an

Alljährlich wird in Neustadt-Glewe das Burgfräulein gewählt. Daniela Mutscher (r.) nach ihrer Wahl 2012 mit ihrer Vorgängerin Jacqueline Riechert.
Alljährlich wird in Neustadt-Glewe das Burgfräulein gewählt. Daniela Mutscher (r.) nach ihrer Wahl 2012 mit ihrer Vorgängerin Jacqueline Riechert.

Daniela Mutscher tritt auf Neustädter Adventsmarkt letztmals als Burgfräulein auf / Amtszeit läuft nach zwei Jahren ab

svz.de von
06. Dezember 2013, 07:00 Uhr

„Irgendwie ist es schön, mal in eine andere Zeit zu schlüpfen“, findet Daniela Mutscher. Die 31-jährige Neustädterin schlüpfte im Januar 2012 in diese andere Zeit. Da nämlich war sie zum Burgfräulein Neustadt-Glewes gewählt worden. Jetzt, knapp zwei Jahre später, läuft ihre Amtszeit ab. Am 25. Januar 2014 wird auf der Burg ihre Nachfolgerin gewählt. Für Daniela war es eine Zeit, die sie nicht missen möchte. „Ich war früher auf jedem Burgfest dabei“, erinnert sich die Krankenschwester, „doch ich hätte nie gedacht, einmal das Burgfräulein zu sein.“ Dabei gesteht die zweifache Mutter, dass sie schon immer ein Faible für das Mittelalter hatte. Deshalb ließ sie sich vor zwei Jahren unter anderem von ihrer Kosmetikerin, Karoline Biermann, überreden, sich der Wahl zu stellen. Aus vier Bewerberinnen wählte die Jury schließlich Daniela zum neuen Burgfräulein. Plötzlich veränderte sich im Leben Danielas so manches. „Als Burgfräulein war ich von einem Tag auf den anderen auf jedem Spektakel dabei“, blickt sie zurück, „egal, ob Burgfest oder BurgArt. Oder aber es ging sogar auf Reisen, zum Beispiel zum europaweiten Neustadt-Treffen. Manche Leute denken, das Burgfräulein sitzt vielleicht nur da und isst. Aber du bist da wirklich nur unterwegs, von einer Bühne zur anderen. Schließlich muss der Burgadel ja überall präsent sein.“

Auch wenn das Dasein als Burgfräulein anstrengend ist, für Daniela war es eine tolle Zeit. „Das Schönste ist, Kinder zu erleben, die plötzlich ein ,echtes’ Burgfräulein in einem bunten Kleid sehen und sich riesig darüber freuen.“ Übrigens hat Daniela Schnitt, Stoffe und Farbe für ihr Burgkleid selbst gewählt. „Ich entschied mich damals für ein blaues Kleid. Blau ist meine Lieblingsfarbe, und vor mir hatten wohl nur ganz wenige ein blaues Kleid.“

Der Burgfräulein-Nachwuchs steht auch schon bereit: „Meine achtjährige Tochter Victoria hat schon angekündigt, Burgfräulein werden zu wollen. Und ihr drei Jahre jüngerer Bruder Joe-William will unbedingt Ritter werden“, lacht die junge Mutter. Daniela gesteht auch, dass sie gerne noch mehr Zeit in ihr Dasein als Burgfräulein investiert hätte. Aber selbstverständlich durfte auch die Familie mit Ehemann Thomas und den Kindern nicht zu kurz kommen.

Ihren letzten Auftritt als Burgfräulein hat Daniela Mutscher am Wochenende auf dem Adventsmarkt auf der Burg. Doch dort wird sie nicht nur in offizieller Funktion sein. „Ich bin auch dabei, wenn Muttis und Erzieherinnen aus dem Montessori-Kinderhaus am Sonnabendabend heißen Apfelsaft und heiße Pflaume auf dem Burghof anbieten“, verrät Daniela, deren Sohn in die Kita geht. „Und Eltern aus der Klasse 2a (Klasse von Tochter Victoria – d. R.) der Grundschule werden an beiden Tagen im Burggebäude vor der Bastelstraße selbst gebackene Muffins, Schmalzbrote, Selters, Apfelschorle und Glühwein verkaufen. Das Geld kommt in die Klassenkasse.“

Eines versichert das scheidende Burgfräulein noch: „Ich mache gerne Platz für meine Nachfolgerin. Aber im Notfall würde ich kurzzeitig auch mal als Ersatz einspringen.“ Ansonsten aber findet Daniela, dass sie aus dem Burgfräulein-Alter heraus sei. „Für mich ist ein ,Fräulein’ etwas Junges, und das bin ich mit 31 nun nicht mehr“, schmunzelt Daniela. Ein glatter Irrtum.


Bewerbungen noch bis 15. Januar 2014 möglich


Wer ab Januar 2014 zwei Jahre lang Burgfräulein werden und die Nachfolge von Daniela Mutscher antreten möchte, kann sich noch bis zum 15. Januar 2014 bewerben. Die schriftliche Bewerbung schicken Sie bitte an die Stadt Neustadt-Glewe, z. Hd. Karen Tappe – Markt 1, 19306 Neustadt-Glewe (Telefon: 038757 5 00-66, Email: k.tappe@neustadt-glewe.de).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen