Techentin : THW gewährt Blick hinter Kulissen

Ludwigsluster THW-Helfer trainieren in Malliß die Bergung eines Verschütteten. Das „Opfer“ ist eine Puppe.
Foto:
Ludwigsluster THW-Helfer trainieren in Malliß die Bergung eines Verschütteten. Das „Opfer“ ist eine Puppe.

Hilfswerk seit zwei Jahrzehnten in Ludwigslust zu Hause. Ein Tag der offenen Tür findet am 10. Juni auf dem Gelände Am Umspannwerk statt.

von
09. Mai 2017, 21:00 Uhr

In Deutschland gibt es 668 Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW). Einer von ihnen ist seit 20 Jahren in Ludwigslust aktiv. Das soll gebührend gefeiert werden. Zum Einen mit einer internen Festveranstaltung im Grabower Schützenhaus. Eine Woche später aber, am 10. Juni, wird es einen Tag der offenen Tür auf dem Gelände an der Straße Am Umspannwerk in Techentin geben. Dort können sich Besucher mit dem Leistungsspektrum des THW bekannt machen. Zum Beispiel bei einer Technikschau und besonders anschaulich bei einer Einsatzübung.

Etwa 60 Helfer hat der Ludwigsluster THW-Ortsverband. Davon sind 47 aktiv dabei – komplett ehrenamtlich, wie das bei dem Hilfswerk Standard ist. Einschließlich des „Chefs“, des THW-Ortsbeauftragten Reiner Hartmann. Die THW-Helfer haben sich in der Vergangenheit zum Beispiel bereits im Hochwasserschutz und auch in der Flüchtlingshilfe bewährt. Lediglich zwei Prozent sind hauptamtlich tätig.

Jeden ersten Sonnabend im Monat ist Ausbildung auf dem Gelände Am Umspannwerk, jeden Mittwoch normaler Dienst zwischen 17 und 20 Uhr.

Zwei Helfer sind bereits 20 Jahre im Ludwigsluster Ortsverband dabei: Peter Kleinschmidt und Hans-Joachim Günther.

Stolz sind die Ludwigsluster THW-ler auf ihre Jugendgruppe mit 17 aktiven Helfern. Sie hat sich in den letzten sechs Jahren gewaltig entwickelt. „2011 haben wir mit einem Jugendlichen angefangen“, erinnert sich Matthias Gabriel der Sprecher des Ortsverbandes. Er ist im Hauptberuf als Anlagenfahrer bei einem großen Wittenburger Lebensmittelproduzenten tätig.

Die jungen Helfer bereiten sich auf das Ablegen des Leistungsabzeichens vor – die meisten in der Stufe Bronze, einige aber auch bereits in Silber.

Der Helfernachwuchs wird auch am 10. Juni dabei sein und sich präsentieren. Mit einem Shuttlebus können die Besucher an diesem Tag zwischen dem Gelände Am Umspannwerk und dem Feuerwehr-Übungsplatz am Karstädter Weg wechseln. Dort findet zeitgleich das traditionelle Techentiner Feuerwehrtreffen statt. Das hat in diesem Jahr eine Besonderheit. Der gerade errichtete Feuerwehr-Übungsturm wird Schauplatz des zweiten von vier Läufen beim diesjährigen MV-Steigercup sein.

Auf jeden Fall lässt dieses Detail bereits erahnen, dass es zwischen THW und Feuerwehr einen besonderen Draht gibt, der sich immer wieder im gemeinsamen Einsatz bei der Rettung und Gefahrenabwehr manifestiert.

Darüber hinaus werden Besucher ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein auf dem Gelände Am Umspannwerk erleben. Die elf Meter hohe Riesenrutsche des THW ist vor Ort. Das Spaßmobil ist für Musik und Beschallung zuständig. Es wird einen Kettcar-Parcours geben. Wettkämpfe für Kinder stehen auf dem Programm. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Termin: Tag der offenen Tür beim Technischen Hilfswerk in Ludwigslust-Techentin, Am Umspannwerk 1, Sonnabend, 10. Juni, 10 bis 18 Uhr


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen