zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

19. August 2017 | 22:38 Uhr

Ludwigslust : Theaterspiel am Gymnasium

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Benno Krampe gestaltet Projekt am Goethe-Gymnasium in Ludwigslust / Auch Teilnehmer von außerhalb gesucht

„Ich spiele eine Frau, die gerne mal feiert“, verrät die 14-jährige Julia. „Und ich spiele einen eher ruhigen Typ“, meint Emily (16). Die beiden Schülerinnen gehören zu einer Truppe des Ludwigsluster Goethe-Gymnasiums, die seit einiger Zeit Theater spielt. Benno Krampe aus Neustadt-Glewe hat die Laienspielgruppe ins Leben gerufen. Rund ein Dutzend Mädchen und Jungen des Gymnasiums im Alter von 12 bis 16 Jahren haben sich zusammen gefunden, um Theater zu spielen. Benno Krampe, der sich selbst als freischaffender Sozialhandwerker mit theaterpädagogischen Fähigkeiten bezeichnet, sagt: „Wir führen unser Projekt ,Wir machen Theater’ im Rahmen des Programms ,Schule plus’ durch.“

„Schule plus“ wird in MV mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es umfasst ergänzende Bildungsangebote außerhalb des Schulunterrichts. Benno Krampe: „Ein Ziel unseres Theaterprojekts ist es, das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler für ihr künftiges Leben und speziell für das Berufsleben zu stärken.“

Daneben soll das Ganze natürlich auch Spaß machen. Konkret geht es im Stück, für das gegenwärtig geprobt wird, um die alltäglichen Probleme von Teenagern. „Grundthema ist ein Casting für ein Theaterstück. Dabei geht es um Erfahrungen in der ersten Liebe ebenso wie zum Beispiel um Kriminalität“, verrät Krampe, der selbst bereits als Schüler Theater gespielt hat. „Die Mädchen und Jungen sollen in den Proben zunächst spontan sagen, was sie denken. Meine Aufgabe ist es, das Ganze in ein Konzept zu fassen und schließlich auszuformulieren.“ Noch für dieses Schuljahr ist eine große Aufführung in der Schule geplant. Benno Krampe würdigt in diesem Zusammenhang die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Gymnasium, speziell mit dessen Kooperationsmanagerin Ramona Stein.

Seit Herbst 2013 gibt es das Theaterprojekt am Gymnasium. Seitdem wurden bereits zwei Stücke eingeübt und aufgeführt. Jetzt allerdings drohte das Aus. Benno Krampe: „Die Förderung läuft leider demnächst nach 30 Projekteinheiten (eine Einheit beträgt anderthalb Stunden – d. R.) aus. Aber ich führe das Projekt auch ohne Bezahlung weiter.“

Krampe möchte, dass sich noch mehr junge Leute, aber auch Erwachsene, an dem Theaterprojekt beteiligen. Während die rund ein Dutzend Gymnasiasten montags am frühen Nachmittag proben, lädt Krampe alle anderen Interessierten jeden Alters dienstags zu Proben ein.

Wer Interesse am Theater spielen hat, kann schon am kommenden Dienstag, dem 8. April, von 16 bis 19 Uhr ins Gymnasium kommen. „Für die Planung wäre es schön, wenn viele Interessierte erscheinen würden“, hofft Krampe.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen