Neustadt-Glewe : Strandkorb wirbt für die Region

Die Protagonisten der Aktion im Strandkorb am Barracuda Beach,, mit dem der Städteverbund Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin Werbung für die Urlaubsregion machen will.
Die Protagonisten der Aktion im Strandkorb am Barracuda Beach,, mit dem der Städteverbund Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin Werbung für die Urlaubsregion machen will.

Handels- und Gewerbeverein Ludwigslust und Umgebung e.V. finanziert den Auftritt des Städteverbundes auf Tourismusbörse in Berlin.

23-11367762_23-66107805_1416392155.JPG von
17. Februar 2018, 05:00 Uhr

Die Sonne scheint über dem Neustädter See, die Temperatur zeigt 5 Grad Celsius. Zwei Männer tragen einen Strandkorb hin zum Wasser. Henrik Wegner, Wirtschaftsförderer der Stadt Ludwigslust, und Tobias Prager, der Betriebsleiter vom Barracuda Beach, stellen diesen ganz besonderen Werbeträger in Position. Torsten Hinrichs, der Vorsitzende des Handels- und Gewerbervereins Ludwigslust (HGV), Britta Kley, Verantwortliche für Burg, Museum und Stadtinformation von Neustadt-Glewe sowie Kathleen Bartels von der Wirtschaftsförderung der Stadt Grabow verfolgen aufmerksam das Geschehen. Projektmanager Kilian Schache von der Cima Beratung und Management GmbH, die das Regionalmanagement für das Regionale Entwicklungskonzept (REK) A14 übernommen hat, schießt ein Erinnerungsfoto.


Einzigartiges Gemeinschaftsprojekt

Dieser Strandkorb wirbt als Blickfang des Städteverbundes Ludwigslust, Grabow und Neustadt-Glewe auf der ITB, der Internationalen Tourismusbörse in Berlin. Diese Aktion ist ein echtes Gemeinschaftsprojekt. Der Städteverbund REK A14 nimmt an der Aktion „Mein MV-Moment“ teil und möchte damit auf die Region als Urlaubsort aufmerksam machen. Der HGV finanziert die Aktion, den Strandkorb stellte der Barracuda Beach in Neustadt-Glewe bereit. Das Regionalmanagement der drei Städte organisierte die Aktion gemeinsam mit dem Ludwigsluster Wirtschaftsförderer.

Offizielles Partnerland der weltweit führenden Reisemesse vom 7. bis 11. März 2018 in Berlin ist in diesem Jahr Mecklenburg-Vorpommern. „Bis zu 100 Strandkörbe aus allen Teilen des Landes sollen die Besucher auf dem Messegelände zum Entspannen einladen. Jeder Strandkorb der Aktion erzählt mit einer dazugehörigen Strandflagge und Plakat dabei zugleich eine individuelle Geschichte aus unserem Land“, so Henrik Wegner. Bei mehr als 10 000 Ausstellern aus über 180 Ländern und über 100 000 Fachbesuchern braucht es da schon eine besondere Botschaft, um wahrgenommen zu werden. Unter dem Titel „Flotter Dreier im Strandkorb!“ präsentiert sich deshalb der Städtebund rund um die drei Städte Ludwigslust, Grabow und Neustaft-Glewe mit einem eigenen Strandkorb. Kilian Schache vom Regionalmanagement des Städteverbundes erklärt dazu: „Klar wollen wir mit unserer Botschaft auch provozieren und neugierig machen. Denn diese Kooperation der drei Städte ist landesweit einzigartig. Die Gesichter und Geschichten unserer Region sind es wert, auch überregional bekannter zu werden.“

Henrik Wegner ergänzt: „Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in unserer Region. Das zeigt auch das Engagement des Handels- und Gewerbevereins. Wenn wir zusammenarbeiten, können wir viel erreichen für die Region.“

Auf die Strandkorbaktion wird auch im Rahmen des ITB-Hashtag-Projekts „Momente aus MV“ aufmerksam gemacht. So werden Promoter der ITB Fotos von Besuchern in, an und neben den Strandkörben machen. Die Fotos erscheinen dann in den sozialen Netzwerken des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen