zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. November 2017 | 22:25 Uhr

Grabow : Start ins Erwachsenenleben

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ministerpräsident Erwin Sellering gratuliert Schülern bei VS-Jugendweihefeier im Grabower Schützenhaus

von
erstellt am 24.Apr.2016 | 20:30 Uhr

Gestern noch Kinder, heute schon junge Erwachsene: 26 Schüler haben am Sonnabend im Grabower Schützenhaus ihre Jugendweihe erhalten. „Das ist schon eine tolle Sache und ein großes Fest nicht nur wegen der Geschenke“, sagte Ministerpräsident Erwin Sellering. Als Ehrengast des Kreisverbandes Ludwigslust der Volkssolidarität empfing er die Jugendlichen mit einer Urkunde im Kreise der Erwachsenen. Gleichzeitig gab er ihnen den ältesten und seiner Meinung nach „klügsten Ratschlag“ mit auf den Weg: „Werde der oder die du bist“.

Für die Jugendlichen war es ihr großer Tag, musikalisch begleitetet vom Rockensemble Ludwigslust und der Sängerin Nina Kinda. Schon Monate zuvor hatten sich die Mädchen über Kleid, Schuhe und Frisur Gedanken gemacht. Viele Jungs trugen zum ersten Mal in ihrem Leben eine Krawatte. Als sie verfolgt von rund 200 Augenpaaren die Bühne betraten, stand vielen ihre Aufregung ins Gesicht geschrieben.

„Auch wenn ihr manchmal etwas unsicher seid, lernt Euch kennen und steht zu Euch“, riet Erwin Sellering den Jugendlichen. „Das Leben ist keine Castingshow. Es kommt nur auf Euch an.“ In MV würden selbstbewusste, junge Menschen mit Rückgrat gebraucht.

Die Jugendweihe im Grabower Schützenhaus bildete den Auftakt von insgesamt vier Veranstaltungen des Volkssolidarität-Kreisverbandes Ludwigslust. Dabei besitzt das sanierte Grabower Schützenhaus eine besondere Tradition für den Verband. „Petra Billerbeck, die Landesvorsitzende der Volkssolidarität Mecklenburg-Vorpommern, hat ihre Jugendweihe selbst in diesem Hause erhalten“, plauderte Holger Mieth aus dem Nähkästchen. Der Geschäftsführer des Kreisverbandes Ludwigslust hatte sich von seinem Jugendweihegeld in den 70er-Jahren übrigens seinen „heiß ersehnten Kassettenrekorder RFT SKR 700“ gekauft. „Natürlich geht es um mehr als nur Geschenke“, fügt er an.

Mit der Jugendweihe halte die Volkssolidarität eine rund 160 Jahre alte Tradition am Leben, so Erwin Sellering. Der Kreisverband Ludwigslust hatte erst im vergangenen Jahr damit begonnen, Jugendweihe-Veranstaltungen anzubieten. Mit Erfolg: Waren es 2015 noch zwei Feiern, sind es in diesem Jahr schon drei Festlichkeiten. Auch die Teilnehmerzahlen haben sich gegenüber dem vergangenen Jahr fast verdreifacht.

Die nächsten Jugendweihen feiert die Volkssolidarität mit Schülern am kommenden Sonnabend, 30. April, um 10 Uhr in der Dömitzer Eventhalle und am darauf folgenden Sonnabend, 7. Mai, um 9 und 11 Uhr im Schloss Ludwigslust.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen