zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. Oktober 2017 | 02:34 Uhr

Ludwigslust : Sportlich aktiv im Sozialen Jahr

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Seit August 2014 engagiert sich der 18-jährige Pascal Hansen im Kreissportbund und ist in der Geschäftsstelle Ludwigslust tätig

von
erstellt am 12.Feb.2015 | 07:00 Uhr

Kurz vor Ende der Schullaufbahn stehen viele Schüler vor der Frage, was sie anschließend machen sollen. So ging es auch Pascal Hansen aus Neu Lüblow. Der 18-Jährige entschied sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kreissportbund Ludwigslust-Parchim.

„Ich hab mich vorher schon viel im Sportverein und bei der Feuerwehr engagiert und so bin ich dann auf die Idee gekommen, nach der Schule ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen“, erzählt Pascal Hansen. Eingesetzt ist er seit August 2014 in der Geschäftsstelle in Ludwigslust.

Seine Tage als so genannter FSJler sehen jedoch immer unterschiedlich aus: So begleitet er zum einen Sportveranstaltungen in der näheren Umgebung oder fährt mit dem „Sportmobil“ des Kreissportbundes zu Dorffesten in der Region. Dort kümmert er sich dann um den Aufbau von Hüpfburgen und betreut die Anlage vor Ort. Auch das Organisieren und Begleiten von Schulprojekten zum Thema Gesunde Ernährung und Bewegung oder die Durchführung des Grundschulvierkampfs zählen zu seinen Aufgaben. Dabei besucht er die Schulen in der Region und führt zusammen mit den Lehrern die Wettkämpfe durch: Die Schüler müssen unter anderem ihr Können beim Ballzielwerfen, beim Medizinballstoßen oder beim Dreierhopp unter Beweis stellen. Zum anderen wertet er anschließend die Daten der Veranstaltungen am Computer aus und ermittelt beispielsweise die beste Grundschule der Umgebung im Grundschulvierkampf.

„Mir macht es Spaß, viel unterwegs zu sein. So lernt man auch den gesamten Landkreis kennen“, sagt Hansen. Er wusste schon von den ehemaligen FSJlern, was ihn erwarte, da die Aufgaben schon vor Beginn des Freiwilligen Sozialen Jahres von seinen Vorgängern übergeben wurden.

„Im Sommer ist immer viel los. Da bin ich dann öfter an den Wochenenden arbeiten. So hab ich gelernt, meine Zeit richtig einzuteilen“, sagt Hansen. Der 18-Jährige bekomme dann in der Woche einen Ausgleich. Doch sein Hobby als Fußball-Schiedsrichter in der Kreisoberliga der Männer könne er dennoch mindestens zwei Mal im Monat ausführen. Zeitmanagement ist dabei alles, ergänzt er. Zudem wird jeder FSJler für 25 Bildungstage von der Einrichtung freigestellt. Der Landessportbund organisiert dann Seminare, damit sich alle FSJler aus dem Land kennenlernen und zusammen weiterbilden können. So werde sich nicht nur gemeinsam sportlich betätigt, sondern es könne auch eine Lizenz zum Übungsleiter erworben werden.

Mittlerweile hat Pascal Hansen die Hälfte seines Freiwilligen Sozialen Jahres absolviert. Bis Ende Juli 2015 wird er für den Kreissportbund tätig sein, dann würde er gern eine Ausbildung im Bereich Kinder und Menschen oder auf dem Gebiet Finanzen anstreben.

Der Kreissportbund sucht derweil zwei neue FSJler ab dem 1. August oder 1. September 2015. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre, Führerschein ist ein Muss. Bewerbungen können an Kriemhild Kant, Techentiner Weg 1b ,19288 Ludwigslust, gesendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen