Eldena : Sportfest für kleine Detektive in Eldena

Pascale Stahlberg absolviert beim Kreissportbund ein freiwilliges Jahr und fesselte 28 Kindergartenkinder mit lustigen Spielen

von
01. Februar 2014, 07:00 Uhr

Pascale Stahlberg aus Grabow absolviert seit 1.August 2013 ein soziales Jahr beim Kreissportbund des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Mit dem Projekt „Sportfest für kleine Detektive“ reiste er kürzlich nach Eldena, und fesselte bei einem abwechslungsreichen Sportspiel 28 Kindergartenkinder.

Kletterparcours, Polizeisprint, Verfolgungsjagd, Spurensicherung, Sprengstofftransport und Treffer landen, waren einige seiner zu durchlaufenden Übungen. Lennox kroch freudig durch den Tunnel, Hulda kletterte eifrig über die Brücke und Julian gefiel die Verfolgungsjagd am besten.

Am Ende hielten alle Mädchen und Jungen begeistert einen Detektivausweis mit Fingerabdruck und eine Urkunde in der Hand.
Der Kreissportbund bietet weitere Programme für Kindergärten und Schulen an. „Fit für die Schule“ oder auch das „Sportmännchen“ zählen dazu.

„Die besinnliche Zeit liegt hinter uns und nun machen wir uns für das neue Jahr fit“ – lautete für drei Wochen das Programm bei den „Eldespatzen“ in Eldena. Dabei stand die Bewegung im Vordergrund. Jeden Tag gab es Bewegungslieder, Kreisspiele oder wurde die Turnhalle für sportliche Übungen genutzt. Auch gesunde Ernährung stand immer wieder im Mittelpunkt. So bereiteten die Kleinen Müsli selbst zu, welches gleich doppelt so gut schmeckte.

Bärbel Friel fertigte mit ihren Kindern eine Gesundheitsampel an. Einzelne Bilder klebten sie auf eine rote, gelbe oder grüne Scheibe und verdeutlichten sich noch einmal, was ihrem Körper gut bekommt und was nicht. Obst, Gemüse, Bewegung und Schlaf sind wertvoll und schmücken die grüne Scheibe. Das Schokolade, Bonbons, Eis und Kuchen nicht in Übermaßen genossen werden darf, wussten ebenso alle. Diese Ampel wird noch länger das Fenster zieren und die Eldespatzen erinnern.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen