zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 09:40 Uhr

Balow : Spaß und Lernen gleichermaßen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Mädchen und Jungen verbringen Herbstferien im Camp in Balow / Neben Ausflügen steht auch das Leben miteinander auf dem Programm

svz.de von
erstellt am 23.Okt.2017 | 19:00 Uhr

Helena, Fiete, Leni und Malte sitzen mit den anderen Kindern am Tisch und warten gespannt, was als nächstes auf dem Programm steht. Die Mädchen und Jungen nehmen am Herbstferiencamp des Kreissportbundes Ludwigslust-Parchim e.V. in der Dörflichen Begegnungsstätte in Balow teil. Nach dem ersten Kennenlernen am Montagmorgen und einem Spaziergang durch das Dorf trotzten die Kinder dem Regenwetter und bastelten Tiermasken, Spiele und eine Weltkarte. Und auch das Programm der kommenden Tage verspricht viel Abwechslung und Spaß für die Ferienkinder.

Während sich die Kinder nach dem gemeinsamen Mittagessen kurz auf ihren Zimmern ausruhen, bereiten Paula Wagner vom Kreissportbund und Teresa von Jan, Jugendpflegerin des Amtes Grabow, den Basteltisch vor. „Die Kinder können Tiermasken malen und ein eigenes Memory-Spiel basteln. Außerdem wollen wir später gemeinsam eine Weltkarte gestalten“, so Paula Wagner. Dabei soll der Spaß natürlich im Vordergrund stehen, die Kinder können aber gleichzeitig auch etwas lernen. Unterstützt werden die beiden Betreuer von Michelle und Maike. Während ihre Mitschüler in den Herbstferien ausschlafen oder in den Urlaub fahren, verbringen die beiden Gymnasiasten ihre freie Zeit in Balow. „Wir haben das schon öfter gemacht. Es macht einfach Spaß und es ist schön, wenn man den Kindern etwas bieten kann und sie in den Ferien nicht alleine zuhause sitzen müssen“, erklärt Maike.

So wie Leonie. Die Achtjährige aus Grabow nimmt bereits zum zweiten Mal am Feriencamp teil. „Letztes Jahr hat es mir richtig viel Spaß gemacht und gut gefallen. Deshalb wollte ich wiederkommen“, erklärt die Schülerin. Am meisten freut sie sich in diesem Jahr auf den Ausflug in den Kletterwald nach Schwerin. Bennet aus Ludwigslust hingegen ist das erste Mal in Balow dabei. Für die Weltkarte schneidet er den Kontinent Asien aus. „Gar nicht so einfach, da sind viele Kurven drin“, so der Neunjährige.

Noch bis Donnerstag verbringen die Kinder ihre Ferientage in Balow. Neben den zahlreichen Aktivitäten geht es aber auch um das gemeinsame Zusammenleben. „Das hier funktioniert nur als Gemeinschaft. Deshalb gibt es natürlich auch Regeln und jeder übernimmt kleine Aufgaben“, erklärt Paula Wagner. Dazu zählt zum Beispiel das Tischdecken morgens und abends.

Eine große Aufgabe hingegen ist dann der Bau eines Floßes, der heute auf dem Programm steht. „Ich bin gespannt, wie das klappt. Und hoffentlich gehen wir nicht baden“, so Paula Wagner. Die Mädchen und Jungen sind aber erstmal noch mit ihren Tiermasken beschäftigen. Da gibt es Hunde, Tiger und Koalabären. Die Masken brauchen die Kinder am Donnerstag für eine Schatzsuche, die zum Abschluss des Feriencamps stattfindet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen