zur Navigation springen

Ludwigslust : Spannende Kämpfe und ein besonderer Abschied

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Dieter Schäfer hört nach 50 Jahren als Trainer auf / Bei Box-Event zum ersten Ehrenmitglied der SG 03 ernannt

Was den einen einen weiteren Kampf auf dem Weg zur möglichen Olympiateilnahme 2016 ermöglichte, war für die anderen der wohl letzte Einsatz als Trainer-Gespann am Boxring. Beim Box-Event in der Techentiner Sporthalle betreuten Dieter Schäfer und Dirk Rügheimer von der SG 03 Ludwigslust/Grabow noch einmal gemeinsam die Kämpfer ihrer Trainingsgruppe. Dann wurde Dieter Schäfer nach 50 Jahren im Trainer-Ehrenamt verabschiedet.

Das außergewöhnliche Engagement wollte der Hauptvorstand der SG 03 auch auf besondere Weise ehren: Dieter Schäfer wurde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. „Er ist das erste und bislang einzige Ehrenmitglied im zwölften Jahr unseres Bestehens“, sagte Vorstandsmitglied Matthias Belke. „Fünf Jahrzehnte als ehrenamtlicher Trainer – das sucht Seinesgleichen.“ Hinzu kommen die Erfolge der Boxer, die in Ludwigslust entdeckt und ausgebildet worden waren – deutsche Meistertitel, vordere Plätze bei Europa- und Weltmeisterschaften und ein Olympiasieg. Der gebürtige Ludwigsluster Andreas Zülow, Olympiasieger von 1988, war beim Abschied dabei. „Die Zeit mit dem Boxsport war schön. Zum Glück habe ich eine Frau an meiner Seite, die das mitgemacht hat“, so Dieter Schäfer. Und für den Box-Nachwuchs hatte er einen Tipp parat: „Auch wenn man einen Kampf verliert, muss man weitermachen.“

Der Abschied reißt nach Aussage Matthias Belkes eine Lücke, die der Verein noch nicht zu schließen weiß – zumal mit Dirk Rügheimer ein weiterer Trainer angekündigt hat, aufhören zu wollen. Mehr als zwölf Jahre lang hatte er an der Seite von Dieter Schäfer die Kinder und Jugendlichen trainiert. „Der Boxsport ist für Ludwigslust wichtig. Deshalb werden wir alles daran setzen, dass es weitergeht“, so Belke. Dirk Rügheimer ist da zuversichtlich: „Die Nachfolge ist gesichert. Aram (Khachatryan, d. Red.) hat bereits die Trainerlizenz und ein weiterer unserer Boxer will sie machen.“

Das Box-Event, bei dem mit Albon Pervizaj und Florian Schulz zwei Top-Athleten des BC Traktor Schwerin ins Seilquadrat stiegen, die jetzt in die Qualifikation für Olympia 2016 starten, hatte mehr als 700 Besucher in die Sporthalle gelockt. So sei diese gemeinsame Veranstaltung von SG 03 und BC Traktor Schwerin eine gelungene Sache geworden, so Dirk Rügheimer. „Besonders gefreut haben wir uns, wie sich unser Nachwuchs-Boxer Vardan Ernekjan verkauft hat, der erst seit drei Monaten dabei ist“, betonte der Trainer. „Es war sein erster Kampf, und den hat er ganz klar gewonnen.“ Ein weiteres Mal richtig laut wurde es in der Halle, als der zweite Lokalmatador Aram Khachatryan in den Ring stieg. Begleitet von „Aram, Aram“-Rufen und rhythmischem Klatschen kämpfte er gegen den deutlich jüngeren Ahmed Al Saadi. Unentschieden.

Das Box-Event war eine gute Werbung für den Boxsport, den es in Ludwigslust hoffentlich auch noch in Zukunft geben wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen