Neustadt-Glewe : Skitour mit Schlittenhunden: Vortrag über eine besondere Reise

Symolbild
Symolbild

Während des Winterhalbjahres kommen Klaus und Doris Stüben oft nach Neustadt-Glewe, um sich und ihre Schlittenhunde in den Wäldern der Region zu trainieren.

23-49349880_23-66107806_1416392167.JPG von
07. November 2018, 09:35 Uhr

Dieses Mal haben sie einen anderen Plan. Am Freitag, dem 9. November, halten sie in der Burg einen Lichtbildervortrag über eine besondere Tour, die sie mit ihren Hunden gemacht haben. Beginn ist um 19 Uhr.

Im Februar diesen Jahres brachen Doris und Klaus Stüben mit ihren sechs Alaskan Malamute zu einer 1500 Kilometer langen Skitour über die schwedische Fjällkette von Grövelsjön im Süden bis Treriksröset im Norden auf. Sie erfüllten sich damit einen lang gehegten Wunsch und folgten einer stillen Sehnsucht nach Schwedisch-Lappland. Mit ihrer Teilnahme am „Vita Bandet“ gaben sie ihrer Reise einen offiziellen Rahmen. Damit sind sie die ersten Deutschen überhaupt und das erste Alaskan Malamute Team, das diese Herausforderung gemeistert hat. In 53 Tagen und 20 Stunden erreichten sie nach 22 388 bewältigten Höhenmetern ihr Ziel.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen