Ludwigslust : Sie beraten gerade über das Buffet

Berieten jetzt die Vorbereitungen für das geplante Fest in der Braumanufaktur: Reimo Reincke, Asma, Ferjal, Malak und Nihad (v. l.). Malak ist Palästinenserin, die anderen drei Frauem kommen aus Syrien.
Foto:
Berieten jetzt die Vorbereitungen für das geplante Fest in der Braumanufaktur: Reimo Reincke, Asma, Ferjal, Malak und Nihad (v. l.). Malak ist Palästinenserin, die anderen drei Frauem kommen aus Syrien.

Die Frauen der „Bunten Küche“ der Arbeiterwohlfahrt Ludwigslust servieren Salate

von
14. Juni 2018, 05:00 Uhr

Das 35. Lindenfest lockt am Wochenende viele Besucher und auch Einheimische auf die Schloss- und Lindenstraße, auf den Schlossplatz und in das Lindencenter. Und egal ob musikalisch, kulinarisch, tänzerisch oder viele weitere Aktionen – da sollte für jeden etwas dabei sein. In dieser Woche stellen wir Ihnen Ludwigsluster vor, die das Lindenfest mitgestalten. Heute: die Frauen der „Bunten Küche“.

„Wir wollen nicht immer zu Hause bleiben, sondern Menschen kennenlernen und natürlich auch die deutsche Sprache noch besser lernen“, sagt Asma. Die Syrerin ist bei der Arbeiterwohlfahrt in Ludwigslust tätig und kümmert sich hier um die Anliegen von Flüchtlingen, nicht nur aus ihrem Heimatland. Und wenn Asma über die „Bunte Küche“ spricht, glänzen ihre Augen.

„Wir treffen uns immer donnerstags, um miteinander zu reden und vor allem zu kochen“, sagt Asma in gutem Deutsch. „Wir“, das sind nicht nur syrische beziehungsweise muslimische Frauen, sondern auch zum Beispiel Frauen aus Russland oder Armenien, die sich unter dem Dach der Arbeiterwohlfahrt treffen.

Wenn morgen das Lindenfest beginnt, werden auch die Frauen der „Bunten Küche“ dabeisein. Der morgige Freitag ist nämlich der erste Tag des islamischen Fastenbrechens. „Wir werden mit einem Stand nahe des Mehrgenerationenhauses sein, dort ein leckeres Salatbuffet anbieten“, kündigt Asma an. Eigentlich wollten die Frauen am heutigen Donnerstag in der Braumanufaktur das „Zuckerfest“ zum Abschluss des Fastenmonats Ramadan feiern und dazu auch die Ludwigsluster einladen. „Leider geht das aber nicht, denn erst am Freitag ist Fastenbrechen“, erklärt Asma.

Trotzdem besuchten sie und weitere muslimische Frauen der „Bunten Küche“ jetzt die Braumanufaktur. Mitbegründer Reimo Reincke: „Wir kooperieren mit der Arbeiterwohlfahrt und möchten auch die Integration von Menschen, die in unserem Land Schutz finden, unterstützen. Deshalb freuen wir uns, wenn die ,Bunte Küche’ bei uns leckere Gerichte aus verschiedenen Ländern anbietet.“

Das klappt nun erstmal nicht, weil der Donnerstag noch zum Fastenmonat gehört und in der Manufaktur am Freitag eine andere Veranstaltung stattfindet. „Dann kommen wir zum Opferfest im August (das höchste islamische Fest – d. Red.) hierher“, sagt Malak, die aus Palästina stammt. Kurzerhand berieten die Frauen mit Reimo Reincke gleich erste Einzelheiten.

Nun aber steht erstmal das Lindenfest an. „Wir werden tolle und frisch zubereitete Salate anbieten“, verspricht Asma. Und gibt schon mal einen kleinen Vorgeschmack: „Tabole zum Beispiel ist ein ganz schmackhafter Salat unter anderem mit Reis, Gurke, Tomaten, Zwiebeln, Zitrone und Granatapfel.“

Hintergrund: Der Fastenmonat

Der Ramadan ist der Fastenmonat der Muslime und neunter Monat des islamischen Mondkalenders. In ihm wurde nach islamischer Auffassung der Koran herabgesandt. Während des Fastenmonats, der in diesem Jahr am 14. Juni, dem heutigen Donnerstag, endet, darf zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang unter anderem nicht gegessen und getrunken werden. Das dreitägige Fest des Fastenbrechens, das das Ende der Fastenzeit markiert, dauert in diesem Jahr in Deutschland vom 15. bis 17. Juni.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen