"Psychedelic Circus" Goa in Eldena : „Shorty“ erschnüffelt diese Drogen

„Shorty“ erschnüffelte bei einem 30-Jährigen Drogen. Fotos: polizei
1 von 2
„Shorty“ erschnüffelte bei einem 30-Jährigen Drogen. Fotos: polizei

Kontrolle im Vorfeld der Goa-Party am Wochenende in Eldena: Polizei entdeckt bei 30-Jährigem aus Nordrhein-Westfalen Rauschgift

svz.de von
02. Juni 2016, 21:00 Uhr

Die Schnüffelnase atmete einmal tief durch – und schon hatte Rauschgiftsuchhund „Shorty“ den Delinquenten überführt.

Der diesjährige „Psychedelic Circus“ – die Polizei hatte im Zusammenhang mit der Goa-Party an diesem Wochenende in Eldena umfangreiche Kontrollen angekündigt (SVZ berichtete). Speziell geht es um Drogen, denn auf keinen Fall soll sich wiederholen, was im Juni vergangenen Jahres geschah, als eine 26-jährige Festivalbesucherin nach Drogenkonsum starb.

Bereits Mitte dieser Woche führte die Polizei entsprechende Kontrollen durch. Sprecher Klaus Wiechmann von der Polizeiinspektion Ludwigslust auf SVZ-Anfrage: „Dabei ging es darum, bereits zuvor angelegte mögliche illegale Drogenverstecke zu entdecken.“

Und so schnüffelte Suchhund „Shorty“ (Hollandse Herder) am Mittwoch im Umfeld des Partygeländes. „,Shorty’ war dort mit seinem Hundeführer unterwegs, als ein Mann auf beide zukam. Der ging an dem angeleinten Hund vorbei, der plötzlich unruhig wurde und offenbar Witterung aufnahm“, sagt Polizeisprecher Wiechmann. Dann kam der Mann zurück, um sich bei dem Hundeführer nach etwas zu erkundigen. „Vierbeiner ,Shorty’ neben dem Beamten atmete ganz offensichtlich erneut tief durch“, berichtet Klaus Wiechmann. Und auch der Hundeführer nahm den typischen Drogengeruch wahr.

Auf die Frage des Polizisten, wo der Geruch herkomme, gab der Mann zu, bei einer Goa-Party vor zwei Wochen in Ruthen bei Lübz Drogen konsumiert zu haben. Der Geruch davon würde noch in seiner Kleidung hängen.

Polizeisprecher Wiechmann: „Als der Polizist nun fragte, ob er denn jetzt ebenfalls Drogen bei sich hätte, holte der Mann aus seiner Umhängetasche mehrere Kleinverpackungen mit verdächtigen Substanzen heraus. Wie sich herausstellte, handelte es sich um Marihuana, Haschisch und Amphetamine, insgesamt rund 20 Gramm. Außerdem kam auch eine szenetypische Feinwaage zum Vorschein. Alles wurde widerspruchslos beschlagnahmt.“ Gegen den aus Nordrhein-Westfalen stammenden 30-Jährigen wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Für Spürnase „Shorty“ hingegen gab es zur Belohnung eine zusätzliche Streicheleinheit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen