Neustadt-Glewe : Senioren-Treff auf der Obstwiese

Am Rande des Picknicks auf der Obstwiese: Gretel Weinberg (M.), Andrea Weinke-Lau und Markus Lau.
Am Rande des Picknicks auf der Obstwiese: Gretel Weinberg (M.), Andrea Weinke-Lau und Markus Lau.

Neustädter unternahmen Ausflug in die Nachbargemeinde Groß Laasch / Picknick, Rundfahrt und ein Besuch in der Kirche

von
07. Juli 2014, 17:48 Uhr

Die Sonne lacht, Tische und Bänke, ein Picknick auf der Streuobstwiese am Dorfrand von Groß Laasch. Senioren aus Neustadt-Glewe sind zu Besuch in der Nachbargemeinde. Zum Essen dazu gibt es ein kleines Kulturprogramm gratis. Die Zwerge aus der Kita „Laascher Strolche“ sind da und bringen die Gäste aus der Lewitzstadt zum Schmunzeln. Das Picknick auf der Streuobstwiese haben die Neustädter selbst vorbereitet und genießen die angenehme Zeit im Grünen.

Gretel Weinberg ist es zu verdanken, dass dieses Erlebnis zu Stande gekommen ist. Die 80-jährige ehemalige Lehrerin aus Neustadt-Glewe hatte die Initiative ergriffen und Kontakt mit dem Verein „Groß Laasch Flexibel“ sowie der Gemeinde aufgenommen. Flexibel zeigten sich dann auch die Laascher und organisierten eine Fahrt durchs Dorf. Bürgermeister Markus Lau hatte sich extra einen Tag frei genommen. „Für mich ist das keine Frage. Es ist so viel Neues in den letzten Jahren in Groß Laasch entstanden“, sagt der Bürgermeister. Am Morgen hatte Pastorin Sabine Schümann in der Kirche die Besucher begrüßt.

„Ich erinnere mich noch sehr gut an die Groß-Laascher, die bei uns in Neustadt zur Schule gegangen sind“, sagt Gretel Weinberg. Und auch Bürgermeister Lau habe dort einmal die Schulbank gedrückt. Dieses Treffen auf der Streuobstwiese ist durchaus von symbolhafter Bedeutung. Hier sind alte Obstsorten angepflanzt worden, die die Besucher aus der Lewitzstadt zum Teil noch kennen. Andrea Weinke-Lau, Vorsitzende des Vereins Groß Laasch Flexibel, erzählt darüber.

Apfelsorten wie Ananas Renette oder Celler Dickstiel, Birnen, wie zum Beispiel Clapps Liebling – oder die Saure Suppenkirsche… 200 Obstbäume haben hier ihren Platz gefunden. Interesse bei den Besuchern finden auch das Insektenhotel oder die ungewöhnliche Idee des öffentlichen Bücherschranks, der sich ebenfalls auf der Wiese befindet.

Dieser Besuchstag ist Teil der Seniorenwoche, die alljährlich und nunmehr zum siebten Mal in der Lewitzstadt stattfindet. Zur Eröffnung durch Neustadt-Glewes Bürgermeister Arne Kröger war Bauchredner Eddi Steinfatt da, der humorvoll auf die Woche einstimmte. An einem anderen Tag führte ein Ausflug in die Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin, wo Ramona Ramsenthaler, Leiterin der Einrichtung, einen Rundgang mit den Senioren machte.

Kuno Karls aus Hagenow wurde ebenfalls zur Seniorenwoche erwartet. Er ist als Kenner der Geschichte der Griesen Gegend bekannt und hat sie humorvoll in Geschichten verpackt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen