Neue Pächter für Kulturhaus in Groß Laasch : Schulterschluss für alle Gäste

Die neuen Pächter Dieter und Annett Schmitt erhielten einmütig den Zuschlag von Bürgermeister Markus Lau (rechts) und den Gemeindevertretern im Kulturhaus mit den „Landstuben“ für den guten Geschmack zu sorgen. Am 13. Juli geht´s los. Foto: Harald Schulz
Die neuen Pächter Dieter und Annett Schmitt erhielten einmütig den Zuschlag von Bürgermeister Markus Lau (rechts) und den Gemeindevertretern im Kulturhaus mit den „Landstuben“ für den guten Geschmack zu sorgen. Am 13. Juli geht´s los. Foto: Harald Schulz

Das Kulturhaus und die angeschlossene Gaststätte "Landstuben" in Groß Laasch hat wieder einen Pächter. Besser noch für den Verpächter, die Gemeinde Groß Laasch: Eine Familie, die gastronomisch Spitzenklasse aufbietet.

svz.de von
06. Juli 2012, 11:26 Uhr

Groß Laasch | Das Kulturhaus und die angeschlossene Gaststätte "Landstuben" in Groß Laasch hat wieder einen Pächter. Besser noch für den Verpächter, die Gemeinde Groß Laasch: Eine Familie, die gastronomisch Spitzenklasse aufbieten kann. Dietmar und Annett Schmitt sind von der Pike auf gelernte Köche. Mit ihren beiden Kindern, Johanna und Arthur, wollen sie in dem rund 1000 Einwohner zählenden Ort Groß Laasch ab dem 13. Juli durchstarten. Ab 17.30 Uhr heißt es "Herzlich willkommen" mit einem kleinen, feinen Eröffnungsangebot.

Dass ein verlässlicher Gastronom das Kulturhaus und der Gaststätte wieder auf Dauer Leben einhaucht, danach sehnten sich die Gemeindevertreter bereits seit Beginn dieses Jahres (SVZ berichtete). Es war für die Gemeindevertretung eine doppelte Belastung, erläuterte Bürgermeister Markus Lau gestern im Gespräch mit der SVZ: "Diesen gesellschaftlichen Treffpunkt haben wir mit vielen Anstrengungen in ehrenamtlicher Arbeit und Einsatz privater Helfer über Wasser gehalten. Doch das konnte keine Lösung auf Dauer bedeuten. " Der andere Knackpunkt war, dass die Gemeinde über ein modernes, multifunktionales Gebäude verfügt, das auch mit erheblichen Fördergeldern zum Wohle der dörflichen Gemeinschaft geschaffen worden war. Lau: "Der Betrieb dieses Hauses kann nur mit Professionalität auf lange Sicht funktionieren. Jetzt, mit dem Ehepaar Schmitt, ist dieser Schritt getan. Mit den vorgelegten Referenzen kam auch der einmütige Zuschlag der Gemeindevertreter für das Ehepaar Schmitt."

Vor wenigen Tagen wurde der Pachtvertrag unterzeichnet. Die Schmitt’s als Betreiber besitzen das alleinige Bewirtschaftungsrecht für das Kulturhaus mit Saal, die Gaststätte und Fremdenzimmer. Dafür liegt die Last der laufenden Unterhaltungskosten auf den Schultern des Pächters. Die Nutzung des Kulturhauses regelt ein öffentlich einsehbarer, gemeinschaftlicher Kalender der Gemeinde und von den Pächtern, erklärt Bürgermeister Lau den zukünftigen Nutzungsplan. "Vereine und Gruppen brauchen nicht Sorge zu tragen, dass für sie kein Platz mehr im Kulturhaus und auf dem Areal sein wird. Der Pachtvertrag ist ein Schulterschluss für alle Gäste", nimmt Lau anders lautenden Meinungen den Wind aus den Segeln.

Dietmar Schmitt ist in der bundesdeutschen Kochszene kein unbekanntes Gesicht, sogar bis ins Fernsehen hat er mit seinen Künsten es geschafft. Sein letzter Arbeitgeber, das Müritz-Hotel in Klink, beschäftigte den gebürtigen Franken als Küchenchef. Sein beruflicher Werdegang liest sich wie ein Mehr-Gänge-Menü der Spitzenklasse.

In Groß Laasch möchte der Spitzenkoch seine Gästen mit frisch zubereiteten mecklenburgischen Gerichten der Saison verwöhnen; selbstverständlich gehören auch Speisen aus dem fränkischen Land zur Auswahl dazu. Und was Dietmar Schmitt noch alles so drauf hat, das gibt es ab dem kommenden 13. Juli zu erleben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen