zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

16. Dezember 2017 | 23:38 Uhr

Grabow : Schönheitskuren für Grabower Siegel

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Simona Pries: Restaurierung alter Dokumente könnte nächstes Jahr beginnen

von
erstellt am 26.Sep.2014 | 07:00 Uhr

Stadtarchivarin Simona Pries breitet ganz vorsichtig eine alte Karte auf dem Tisch in ihrem Büro unter dem Dach des Grabower Rathauses aus. „Diese Karte stammt aus dem Jahre 1809“, so die studierte Fachfrau, die seit 2008 als Archivarin arbeitet. „Wir haben hier in Grabow ein schönes historisches Archiv mit wunderbaren Beständen. Dazu gehören ältere aus dem 17. und 18. Jahrhundert und neuere Gerichtsakten nach 1945. Das Sammlungsgut umfasst Zeitschriften und Zeitungen.“ Seit 1981 werden auch Zeitungsausschnitte zur Stadtgeschichte erfasst. „Es ist sehr wichtig, den Bestand zu erhalten, und ich freue mich auch, dass der Bürgermeister und die Stadt sehr daran interessiert sind, Geschichtszeugnisse erhalten zu wollen und für nachfolgende Generationen fachgerecht zu bewahren“, so Simona Pries. Da die Räumlichkeiten aber dafür nicht mehr ausreichen, ist angedacht, das Verwaltungsarchiv auszulagern. „Im nächsten Jahr könnte das schon der Fall sein, ein Umzug in ein anderes, größeres Objekt wäre dringend notwendig, da wir nicht mehr wissen, wohin mit unseren Unterlagen.“ Dazu erklärt Bürgermeister Stefan Sternberg: „Aktuell werden gerade alle Optionen geprüft, was das Beste wäre für einen Umzug an einen neuen Standort. Hier oben im Archiv sind wir definitiv an unsere Grenzen gestoßen. Wir müssen uns vergrößern.“ Die Stadt Grabow benötigt einen Regalplatz von einem Kilometer Länge für das Verwaltungsarchiv. Das historische Archiv soll am alten Standort bleiben, dazu sollen Sachen, die an verschiedenen Orten gelagert sind, hier zusammengeführt werden.

Für Simona Pries steht in ihrer archivarischen Arbeit ein Vorhaben ganz obenan. „Wir wollen die Protokollbücher der Stadt Grabow restaurieren. Dabei handelt es sich um Dokumente aus der Zeit um das Jahr 1600, Zeugnisse von Sitzungen des Rates der Stadt Grabow, vom Bürgerausschuss, um wichtige Urkunden. Für die Restaurierung haben wir auch Gelder bei der Sparkassenstiftung beantragt. Wir hoffen, dass es klappt“, sagt Simona Pries. „Wir haben einen schönen Bücher- und Urkundenbestand. Allein 19 historisch wertvolle Urkunden gehören zu unserem Fundus, so unter anderem die Gründungsurkunde von Grabow, ausgestellt 1252 vom Grafen von Dannenberg. Und auch die alten Urkundensiegel sollen aufgearbeitet werden. Im nächsten Jahr haben wir das auf unserem Plan“, ergänzt Simona Pries. Für diese anspruchsvolle Aufgabe konnte die Expertin Ulrike Krüger, Restauratorin am Landeshauptarchiv Schwerin, gewonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen