Warlow : Schmucker Anbau feierlich übergeben

Warlows Bürgermeister Rainer Zimmermann bei der offiziellen Übergabe des Anbaus.
1 von 3
Warlows Bürgermeister Rainer Zimmermann bei der offiziellen Übergabe des Anbaus.

Warlower Vereine und Feuerwehr freuen sich über neue Räumlichkeiten

23-11367762_23-66107805_1416392155.JPG von
19. Februar 2018, 07:00 Uhr

Für die Sportler, Vereine und die ehrenamtlichen Brandschützer der Gemeinde Warlow war es besonderer Moment, als Bürgermeister Rainer Zimmermann am Freitagnachmittag offiziell den Anbau an das Multifunktionelle Zentrum der Gemeinde übergab. Zahlreiche Gäste hatten an der festlich geschmückten Tafel in dem schmucken Anbau Platz genommen, unter ihnen Vertreter vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt (StaLU) Westmecklenburg, die das Projekt finanziell betreuten, vom Amt Ludwigslust-Land, der Baufirma, vom Planungsbüro, Einwohner und Feuerwehrleute.

Die Warlower können sich nun über neue Räumlichkeiten freuen, die über Fördermittel im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms entstanden. „Angefangen hat es damit, dass wir als Gemeinde für die Feuerwehr ein Fahrzeug, einen MTW, bekamen und uns eine Unterstellmöglichkeit fehlte“, so Bürgermeister Zimmermann. Nachdem das Fahrzeug eine ziemlich lange Zeit „fremd“ untergebracht war, hatte der Bürgermeister die Idee zu einem Anbau. Und sprach darüber mit dem Warlower Wehrführer René Neumann, der das Vorhaben natürlich sehr begrüßte. Zur Eröffnung des Anbaus machte der Wehrführer auch noch einmal deutlich, warum es sich lohnt, sich in der Gemeinde ehrenamtlich zu engagieren, in Vereinen, Verbänden, im Sport und in der Feuerwehr. „Weil wir hier eine große Gemeinschaft sind, die viel auf die Beine stellt, die einen großen Zusammenhalt hat. Kurz nach der Idee sagte der Bürgermeister, lasst uns einen Anbau machen, und nach ein paar Tagen war dann auch der Entwurf fertig. Dafür Dir, Rainer und der Gemeindevertretung ein großes Dankeschön“, freute sich René Neumann.

Mit dem Anbau gibt es auch für die Feuerwehr einen Schulungsraum, das ist wichtig für die Ausbildung und Gewinnung des Feuerwehrnachwuchses. Damit ist es in Warlow eigentlich gut bestellt, wie es der Wehrführer betonte. „Acht Mitglieder haben wir in der Floriangruppe, zehn in der Jugendfeuerwehr. 23 aktive Mitglieder zählt unsere Wehr, dazu kommen 45 Feuerwehrleute in der Ehrenabteilung und sechs fördernde Mitglieder.“

Mit dem Anbau haben die Warlower auf ihrem Weg, die Gemeinde noch attraktiver und lebenswerter zu machen, einen weiteren Schritt gemacht. Und so werden die Warlower auch beim 10. Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ wieder mit dabei sein. In der Vergangenheit haben de Warlower da schon sehr erfolgreich teilgenommen. Und Eigenständigkeit und Zukunftsfähigkeit bescheinigte den Warlowern auch der SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Friedriszik: „Warlow ist ein Paradebeispiel dafür, welchen Zusammenhalt es in einem Dorf geben kann. Ihr macht das so gut, als dass Ihr in Eurer Gemeinde in irgendeiner Form gefährdet sein könnte, nicht bei solch einer Feuerwehr und solch einem Bürgermeister.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen