Malliss : Schmackhaftes aus Hack und Kürbis zubereitet

Die Mallißer freuten sich über den erneuten Sieg beim Grillen. Fotos: veranstalter
1 von 2
Die Mallißer freuten sich über den erneuten Sieg beim Grillen. Fotos: veranstalter

8. Mallißer Lichterfest: Einheimische Feuerwehr gewinnt erneut das Grill-Duell

von
09. November 2015, 07:00 Uhr

Wie bereitet man aus einem Kilo Hack und einem Kürbis ein schmackhaftes Essen vor – auf dem Grill? Diese Frage mussten vier Freiwilligen Feuerwehren am Wochenende beim 8. Mallißer Lichterfest auf dem Gelände des Küchenstudios Steinfatt beantworten. Das Grillduell war einer der Höhepunkte des Festes, das wieder zahlreiche Besucher anlockte. Neben der Wehr aus Malliß versuchten sich auch die Kameraden aus Eldena, Polz und Dömitz an der Aufgabe, eine Vorspeise und ein Hauptgericht zu kredenzen. Die fünfköpfige Jury (Michael Storbeck vom Küchenstudio Steinfatt, Amtsvorsteher Burghard Thees, Edeka-Chefin Steffi Brandt, Marina Möller von der Dömitz-Information und Einwohnerin Michaela Winkelmann) entschied sich nach eingehender Kostprüfung schließlich für das Grillgericht der Mallißer Wehr (Titelverteidiger von 2014), die auf 280 Punkte kam. Knapp dahinter landeten die Dömitzer Kameraden mit 277 Punkten auf dem zweiten Platz.

Für einen kulinarischen Genuss sorgte auch die Kochschule Nr. 1 des Küchenstudios Steinfatt mit ihrem diesjährigen und im Vorjahr erstmals kreierten „Meck Malliß“: Apfel, Rotkraut, Schweinefleisch, Röstzwiebeln und Remoulade im doppelten Brötchen. Doch natürlich wurde auf dem Lichterfest nicht nur gegessen. So präsentierten im ehemaligen Schlecker-Markt die hiesigen Künstler Krystyna Siegl und Joachim Buß ihre Bilder und Werke auf einer Verkaufsausstellung. Birgit Lauck-Hauck war mit einem selbstgemachten Kerzenarrangement vertreten.

Carola Borchers (stellvertretende Bürgermeisterin) vom Gewerbeverein Malliß, dem Organisator des Festes: „Wir möchten allen Helfern danken, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Dazu gehört auch unsere Seniorenunion, ein loser Zusammenschluss der Ü-60-Generation, die regelmäßig bei den Veranstaltungen dabei ist.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen