Weide bei Liepe : Schafe gerissen – Wolf unter Verdacht

Diesmal könnte ein Wolf für den Angriff auf die Lieper Schafsherde verantwortlich sein.
Diesmal könnte ein Wolf für den Angriff auf die Lieper Schafsherde verantwortlich sein.

Rissgutachter sichert auf Weide bei Liepe Spuren. Endgültiges Gutachten erst in einigen Tagen

svz.de von
28. März 2016, 18:45 Uhr

Als die Schafzüchterin aus Liepe am Freitagmorgen zum Füttern auf die Weide in der Nähe ihres Hauses kam, bot sich ihr ein schreckliches Bild. Über Nacht waren mehrere Schafe gerissen worden. Nach einer ersten Begutachtung besteht der Verdacht, dass es ein Wolf war, obwohl die Bereiche rund um Liepe und Malk Göhren bisher nicht zu den ausgewiesenen Wolfseinzugsgebieten gehörte.

„Insgesamt wurden drei Tiere getötet und 20 verletzt“, informierte die Polizei am Sonntag. Weitere Schafe verendeten an den Folgen des Angriffs und mussten ebenfalls dem Abdecker zur Tierkörperbeseitigung übergeben werden.

Um zu klären, was für ein Tier die Schafe gerissen hat, wurde ein Rissgutachter vom Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe hinzugezogen. Er begutachtete vor Ort die getöteten und verletzten Tiere, machte Fotos und sicherte Spuren. Nach ersten Erkenntnissen des Gutachters sei zu vermuten, dass es sich um einen Wolf handelt, so die Polizei. Darauf würden die Art und Weise der Verletzungen an den getöteten Tieren schließen lassen. Zudem seien auf der Schafskoppel Tiereindruckspuren gefunden, die wolfstypisch sind. Ein abschließendes Gutachten kann allerdings erst in den nächsten Tagen erstellt werden. Und erst dann entscheidet das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (Lung), ob es sich tatsächlich um einen Wolfsangriff handelte.

Der durch die Attacke entstandene Schaden für den betroffenen Hof ist immens. Er beläuft sich nach Polizeiangaben auf mehrere Tausend Euro. „Die meisten der verletzten Tiere müssen eingeschläfert werden und sind für den Verzehr nicht mehr geeignet“, so die Polizei.

Für die Lieper Tierhalterin ist es nicht der erste Zwischenfall dieser Art. Zuletzt im Januar 2014 hatten wildernde Hunde ihre Herde angegriffen. Zehn Schafe wurden getötet, etliche weitere mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden (SVZ berichtete).


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen