Warlow : Rüttel-Radweg wird saniert

Eine Schutzfolie soll den Wurzeln künftig Einhalt gebieten. Zudem wird der gleichzeitige Weiterbau bis zum Ortseingang Warlow angestrebt.

von
14. März 2016, 19:00 Uhr

Die Interessengemeinschaft „Pro Radweg L 06“ muss sich weiter gedulden. Zwar hat es der von ihr seit Jahren geforderte Radweg zwischen Jessenitz und Vielank vor rund anderthalb Jahren auf die Prioritätenliste für das Lückenschlussprogramm des Landes geschafft, doch im Bauprogramm des Straßenbauamtes für dieses Jahr ist er wieder nicht enthalten. „Der Radweg wird gebaut“, versicherte Amtsleiter Thomas Taschenbrecker gegenüber SVZ. „Ich kann aber keine Aussage treffen, wann gebaut wird.“ Für den etwa anderthalb Kilometer langen Abschnitt zwischen Jessenitz und Volzrade gebe es zwar einen Vorentwurf aus früheren Jahren, der jedoch überarbeitet werden müsse. Für das rund drei Kilometer langen Stück zwischen Volzrade und Vielank würden jetzt vorbereitende Arbeiten laufen.


Wittenburg – Zarrentin


Besser ergeht es da dem Radweg zwischen Wittenburg und Zarrentin an der L 04. „Der rund drei Kilometer lange Abschnitt zwischen Wittenburg und Waschow wird in diesem Jahr gebaut“, erklärte Thomas Taschenbrecker. „Der Auftrag ist zwar noch nicht vergeben, aber die Arbeiten laufen in diesem Jahr an.“ Im kommenden Jahr solle dann ein nächster von den insgesamt drei geplanten Abschnitten folgen. Insgesamt will das Straßenbauamt in diesem Jahr rund 370 000 Euro in neue Radwege an Landesstraßen im Landkreis Ludwigslust-Parchim investieren.


Alt Brenz – Spornitz


Für Radwege an Bundesstraßen im Landkreis sind im Bauprogramm rund 750 000 Euro vorgesehen. Enthalten sind darin der Weiterbau des Radweges an der B 191 zwischen Alt Brenz und Spornitz sowie ein Neubau an der B 321 zwischen Zapel-Hof und Neu Ruthenbeck.


Probleme bei Picher


Ein anderer Radweg an einer Bundesstraße wartet dagegen weiter auf seine Vollendung – jener an der B 5 von Ludwigslust bis zum Abzweig Picher. Zwischen der Lindenstadt und Kummer können Radler längst sicher auf ihrer eigenen Trasse rollen. Doch das letzte Stück bis zum Abzweig Picher fehlt noch. Und daran wird sich möglicherweise so bald auch nichts ändern. „Dort haben wir erhebliche Probleme mit dem Grunderwerb“, sagte Thomas Taschenbrecker. „Wir haben mehrere zurzeit nicht lösbare Fälle.“ Man hoffe, in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Gemeinden zu Lösungen zu kommen.


Sanierung bei Warlow


Eine Lösung ist auch für den Rüttel-Radweg zwischen Kummer und Warlow an der L 07 in Sicht. Der vor knapp fünf Jahren gebaute Weg ist total ramponiert, die Wurzeln der benachbarten Pappeln haben den Asphalt an vielen Stellen aufgebrochen. „Der Radweg wird grundhaft saniert“, erklärte Thomas Taschenbrecker. Damit anschließend die Wurzeln die Arbeit nicht wieder zunichte machen, soll eine Wurzelschutzfolie eingebracht werden. „Die Folie wird vertikal eingefräst“, so der Leiter des Straßenbauamtes. Eine Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde habe dazu bereits stattgefunden, die Vorabzustimmung sei gegeben worden, so Taschenbrecker.

Dass kurz vor dem Ortseingang von Warlow in den vergangenen Wochen bereits Bäume gefällt wurden, ließ bei Anwohnern die Hoffnung aufkeimen, dass der bislang unvollendete Radweg nun mit komplettiert wird. Und tatsächlich: „Wir streben an, den fehlenden Abschnitt jetzt gleich mitzumachen“, erklärte Taschenbrecker auf Nachfrage.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen