zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 18:51 Uhr

Grabow : Rohbau aus Holz per Kran gerichtet

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Hochzeitspavillon im Grabower Schützenpark nimmt Konturen an / Richtfest für das neue Bauwerk findet am 22. März statt

von
erstellt am 16.Mär.2017 | 21:00 Uhr

Thomas Müller greift zum Akkuschrauber, nach und nach drehen sich die Schrauben ins Holz. Die Balken werden mit der Dachkonstruktion des neuen Pavillons verbunden, der im Grabower Schützenpark schon Konturen annimmt. Ende April soll der Bau fertig sein, ab Mai können sich dann heiratswillige Paare in einem einmaligen Ambiente das Jawort geben.

Unterstützt wird der Montageleiter der Firma Carport Brüning aus Grabow von seinem Kollegen Dirk Ullmann. „Am Mittwoch haben wir die Dachkonstruktion zusammengebaut und gestern haben wir alle Elemente miteinander verbunden“, so Axel Brüning, der mit seiner Firma alle notwendigen Holzarbeiten übernommen hat. Das Unternehmen ist sozusagen der Hauptsponsor dieses Projektes, das von vielen Firmen aus der Region unterstützt wird, die ihre Leistungen unentgeltlich anbieten und so zum Erfolg dieses Vorhabens beitragen.

Im Schützenpark gab es schon einmal einen Pavillon. Das einstige Bauwerk stand bereits 1859 dort, als es das Schützenhaus schon zehn Jahre gab. Und in einer modernen Variante soll das Bauwerk nun im Schützenpark bald ein neuer Blickfang sein.

„In einem Gespräch mit dem Bürgermeister erfuhren wir von diesem Vorhaben. Da wir als Grabower Unternehmen diese Idee unterstützen wollten, sagten wir spontan die Realisierung sämtlicher Holzarbeiten zu und übernahmen damit den größten Teil der Arbeit und Kosten. Auf Basis alter, noch existierender Zeichnungen ist eine moderne Fassung für den neuen Hochzeitspavillon entstanden“, ergänzt Axel Brüning. Bereits zum Ende des vergangenen Jahres konnten alle planerischen Vorbereitungen abgeschlossen werden. „Die Grundkonstruktion wurde in unserer Montagehalle gebaut und wieder in transportfähige Segemente zerlegt“, sagte Firmenmitarbeiter Frank Dabelstein, der im Unternehmen auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Die Malerfirma von Meister Uwe Wohlfart übernahm den ersten Farbanstrich.

Gestern hing das hölzerne Bauwerk am Haken des Kranfahrzeugs, das von Jens Richter gesteuert wurde und das Richten übernahm. Die Holzkonstruktion wurde angehoben und dann passgenau in die Position gebracht, in der dann die Hülsen das Holzbauwerk aufnehmen.

„Bis zum offiziellen Richtfest am 22. März sind dann alle Holzarbeiten durch uns abgeschlossen“, führt Axel Brüning hinzu. Im Anschluss wird der Pavillon durch die einzelnen Gewerke fertig gestellt. Damit rückt die Entstehung eines weiteren Bausteins mit historischem Hintergrund in greifbare Nähe. Als touristisches Ausflugsziel wird es für eine weitere Aufwertung des grünen Areals in Grabow sorgen. Für Ende Mai hat sich das erste Paar für eine Trauung im Hochzeitspavillon schon angemeldet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen