zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 10:41 Uhr

Gross Laasch : Richtfestgäste spenden für Thore

vom

Hauskrankenpflege Tiede & Partner unterstützt Familie Jahnke mit 1000 Euro für einen Rehahund ihres kleinen Sohnes.

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2015 | 08:00 Uhr

Ein besonderer Moment für  Cathérine und Markus Tiede:  Bauarbeiter, Familie, Nachbarn, Kollegen, Freunde und Thore Jahnke aus Groß Laasch waren zum Richtfest ihrer Tagespflege eingeladen. „Schon bei der Grundsteinlegung hatten wir herrlichen Sonnenschein“ erzählte Cathérine Tiede.

Seit September  2015 baut Familie Tiede, in zentraler Lage von Groß Laasch, auf einer ehemaligen Bauernstelle, eine Tagespflege im Erdgeschoss und eine neue Geschäftsstelle, im OG, für die Hauskrankenpflege Tiede & Partner. „Wir mussten leider, aus Baufälligkeit, das alte Bauernhaus abreißen. Das neue Gebäude wird aber nach Vorlage wieder genauso errichtet“, so Markus Tiede.

In der Tagespflege können, wahrscheinlich ab Mai 2016, bis zu 23 pflegebedürftige Tagesgäste den Vormittag und Nachmittag betreut werden. Das Konzept sieht vor, nach der Biografie eines Jeden die Tagesgestaltung auszurichten. „Es ist ein Garten mit Hochbeeten zum Anpflanzen von Gemüse und mit Kleintierhaltung, so Hasen, Meerschweinchen, Hühner, vorgesehen. So wie es früher auf dem Lande einmal war“, sagt Cathérine Tiede „Gern können sich Interessenten bei uns melden, um Näheres zu erfahren“ ergänzt Markus Tiede.

Und einen besonderen Moment gab es beim Richtfest dann für Familie Jahnke: Thore Jahnke, einige haben von dem Spendenaufruf der Eltern gehört, war bei dem Richtfest mit dabei. Thore leidet unter mehreren Zysten im Kopf, schwer einstellbare epileptische Anfälle und ist blind. Sein Zwillingsbruder verstarb vor seiner Geburt. Aber trotz allem ist er ein sehr fröhliches Kind geblieben und er liebt es, gekitzelt zu werden, zu schaukeln und zu kuscheln, berichtet seine Mutter. Leider ist Thore motorisch komplett eingeschränkt. Er kann nichts koordinieren, die Eltern hoffen aber, dass er noch lernen kann. Hier kann ein Rehahund helfen, um die motorischen Fähigkeiten zu verbessern und sonst auch bei allem anderen zur Seite zu stehen.

„Von diesem Spendenaufruf haben wir gehört und unsere Gäste dazu aufgefordert statt Blumen zu schenken, zu spenden“ so Markus Tiede.  Thore hätte mit dem Rehahund einen Freund an seiner Seite, einen Vertrauten.  Die Ausbildung für einen anerkannten Rehahund ist sehr teuer. „785 Euro sind bei der Aktion Herzenswunsch für Thore durch die Gäste auf unserem Richtfest zusammengekommen, ein ganz großes Dankeschön an alle. Damit daraus eine runde Sache wird, hat sich die Hauskrankenpflege Tiede & Partner entschieden, die Spendensumme auf 1000 Euro aufzustocken. Wir freuen uns, Thore und seiner Familie damit unterstützen zu können“, so Markus Tiede.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen