Horrorunfall auf der A24 : Rentner rast in Kleinwagen

2015 gab es in MV 4864 Unfälle, bei denen insgesamt 58 Personen starben.
2015 gab es in MV 4864 Unfälle, bei denen insgesamt 58 Personen starben.

Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung

von
11. November 2015, 21:00 Uhr

Ein 70 Jahre alter Autofahrer hat auf der Autobahn 24 bei Neustadt-Glewe einen schweren Auffahrunfall verursacht und dabei einen 51 Jahre alten Hamburger getötet. Nach bisherigen Ermittlungen soll er am Dienstag mit seinem Volkswagen auf der rechten Fahrspur bei fließendem Verkehr mit überhöhter Geschwindigkeit auf das Auto des 51-Jährigen aufgefahren sein. Dessen Renault Twingo wurde durch die Wucht unter einen vor ihm fahrenden Lastwagen geschoben und prallte dann zweimal gegen die rechte Leitplanke. „Gegen den Unfallverursacher wurde Anzeige wegen fahrlässiger Tötung erstattet“, erklärte ein Polizeisprecher unserer Zeitung.

Der Twingo-Fahrer erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 70 Jahre alte Hamburger raste in die Mittelleitplanke und prallte auch noch gegen den Lkw, soll aber wie der Lkw-Fahrer unverletzt geblieben sein. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg war über rund drei Stunden stark behindert. Warum er zu schnell gefahren ist, sei bislang noch nicht geklärt. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagt der Sprecher. Die Spurensicherung geht davon aus, dass der 70-Jährige kurz vor dem Aufprall noch versuchte, auszuweichen.

Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen: In Mecklenburg-Vorpommern kommt es vermehrt zu Verkehrsunfällen. In den ersten acht Monaten des Jahres 2015 gab es in MV 4864 Unfälle, bei denen 58 Personen getötet wurden. Damit stieg die Anzahl der Unfälle im Vergleich zum Vorjahr um sieben Prozent.

In Deutschland ist jeder dritte Unfall mit Todesfolge auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen. Oftmals sind Senioren beteiligt. Sofern über 64-Jährige in einen Unfall verwickelt waren, trugen sie im Jahr 2014 in zwei Drittel (66,8 Prozent) der Fälle die Hauptschuld. Ab dem 75. Lebensjahr waren es 74,9 Prozent. Alarmierend: Jeder dritte Verkehrstote in Deutschland ist über 64 Jahre alt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen