Ludwigslust : Regenbogen in den Park gemalt

QiGong im Ludwigsluster Schlosspark - eine wunderbare Art, etwas für Körper und Geist zu tun.   Fotos: Michael Seifert
1 von 2
QiGong im Ludwigsluster Schlosspark - eine wunderbare Art, etwas für Körper und Geist zu tun. Fotos: Michael Seifert

QiGong-Kurs der AOK unter Leitung von Annette Kapschütz vereint auf der Rasenfläche vor der Grotte montags 50 bis 60 Leute

svz.de von
08. Juli 2014, 11:37 Uhr

QiGong im Schlosspark Ludwigslust: Rhythmisch bewegen die Männer und Frauen auf der Rasenfläche vor der Grotte ihren Oberkörper, ihre Arme vollziehen einen Halbkreis von links nach rechts. Diese Figur heißt „Den Regenbogen bewegen“ und ist eine der 18 Figuren der Harmonie. Diese sind eine äußerst wirksame Sequenz von Übungen mit dem Ziel innerer und äußerer Ausgeglichenheit, der Erhaltung und Stärkung der körperlichen und seelischen Gesundheit, der Vorbeugung von Erkrankungen und ihrer Heilung.

Leise Musik umrahmt die Übungen, die Annette Kapschütz den Teilnehmern des QiGong-Kurses einzeln vormacht. Die junge Frau hat ihre Ausbildung am ShenDo Shiatsu Institut Nord-Ost in Berlin, Hannover, Stellshagen als ShenDo Shiatsupraktikerin und Gesundheitspraktikerin absolviert. „Wir freuen uns, dass Annette Kapschütz den QiGong-Kurs leitet“, so Karen Kinsel, als Gesundheitsberaterin der AOK Nordost für die Organisation mit verantwortlich. „Es ist ein kostenfreies Angebot der AOK, ein offener Kurs, offen für alle, egal, welcher Krankenkasse sie angehören“, betont Karen Kinsel. Der Kurs findet immer montags von 18 bis 19 Uhr statt, außer aber am 14. Juli und am 4. August. (Anmeldung und weitere Infos bei Martina Dummer, Tel. 0800 265080-47225).

„Von uns war es ein Angebot, den Sommer zu überbrücken, und das wurde bereits im Vorjahr so gut angenommen, dass auch aus Sicht unserer AOK-Niederlassungsleiterin Kerstin Jasmund der Vorschlag kam, diesen Kurs auch in diesem Jahr als zweite Auflage wieder zu präsentieren“, so Karen Kinsel. Im letzten Jahr kamen im Schnitt zwischen 30 und 40 Leute, in diesem Jahr liegt die Zahl zwischen 50 und 60. „Vor vier Jahren haben wir mit QiGong im Schlosspark in Schwerin angefangen, vor zwei Jahren starteten wir mit Kursen in Wismar und Ludwigslust“, so Karen Kinsel. „Hier vor einer wunderbaren Kulisse inmitten des idyllischen Schlossparks kommt QiGong besonders gut rüber“, freut sich Annette Kapschütz, die den Kurs in der Zeit vom 23. Juni bis zum 25. August durchführt. Fernöstliche Entspannung in der freien Natur – das heiße Energie tanken, dabei die Kraft des QiGong nutzen. Mittels Bewegung, Technik, Atmung und Konzentration erreichen die Teilnehmer, deren Alter zwischen 30 und über 70 Jahren liegt, eine Stärkung der angeborenen Lebensenergie. Nicht umsonst heißt QiGong übersetzt: „Übung zur Aktivierung der Lebenskraft“.

Die Kursteilnehmer erlernen einzelne harmonische Übungen, die sich ähnlich wie in der Gymnastik mehrmals wiederholen. Die Bewegungsabläufe sind fließend, wirken aber dennoch kraftvoll und geschmeidig. Mit dieser alten chinesischen Heilmethode kann man seinen gesamten Gesundheitszustand stärken. Darin sieht auch Heinz Beranek (69) aus Neustadt-Glewe den für ihn persönlich größten Nutzen. „Meine Lebensgefährtin hatte sich über das AOK-Angebot informiert und mich motiviert, dort auch mitzumachen. Ja, und so war ich auch schon im letzten Jahr mit dabei.“ Anja Fichtner (40) aus Ludwigslust hat sich für den QiGong-Kurs entschieden, weil ihr Yoga-Kurs gerade Pause macht und sie trotzdem etwas für Körper und Geist tun will. „Da ich eine sitzende Tätigkeit habe, brauche ich Ausgleich und da passt das mit dem QiGong-Kurs im Schlosspark ganz gut.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen