zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. November 2017 | 13:17 Uhr

Neustadt-Glewe : Ran an die kleine Wunderknolle

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Lewitz-Verein und Kartoffelmarkt Sülte starten mit fünf Schulen aus der Region ins Projekt „Kids an die Knolle“

svz.de von
erstellt am 03.Mär.2017 | 05:00 Uhr

Krumbeer, Erdapfel, Tüften, Tüffel oder einfach Kartoffel – für die Knolle aus der Erde gibt es viele Namen. Ebenso viele Namen, wie es für das Gemüse gibt, ebenso umfangreich sind die Gerichte, die man mit der stärkehaltigen Nutzpflanze zubereiten kann. Die Sortenvielfalt lässt sich ebenfalls sehen: Allein 250 Sorten gibt es in Europa. Auch in der Lewitz-Region wird sie in Vielzahl angebaut. Kein Wunder also, dass die kleine Wunderknolle in so manchen Schulgarten gehört. Das ist zumindest eines der Ziele hinter der Aktion „Kids an die Knolle“.

„Bereits zum vierten Mal veranstalten wir das bundesweite Schulgartenprojekt für die Lewitz-Region“, erklärt Karen Lange vom Lewitz-Verein. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden Rainer Mönch und Steffen Schwedt vom Kartoffelmarkt in Sülte organisiert sie das Projekt, das unter der Schirmherrschaft des Deutschen Kartoffelhandelsverbandes steht. Mit im Tüften-Boot sind auch mehrere Schulen aus der Region: die John-Brinckman-Grundschule in Schwerin, die Sternberger Grundschule Alexander Behm, die Naturgrundschulen aus Plate und Matzlow-Garwitz sowie die Grundschule Johann-Wolfgang-von-Goethe aus Neustadt-Glewe. „Es können sich immer Schulen melden, die gerne können mitmachen möchten“, so Karen Lange.

Bis Oktober, wenn die Tüffelwochen des Vereins stattfinden, werden die Schulen vom Lewitz-Verein und vom Kartoffelhandelsverband begleitet.

Demnächst werden die ersten Kartoffeln im Schulgarten gepflanzt. Danach können die Kinder nicht nur jeden Tag beobachten, wie sich die Knolle entwickelt, sondern auch lernen , was das Lebensmittel alles zu bieten hat. „Im vergangenen Jahr haben wir 765 Kinder an den Schulen betreut“, erklärt Rainer Mönch, der die Aktion mit rund 16 Ehrenamtlichen betreut.

In diesem Jahr werden es wieder rund 800 kleine Entdecker sein, die bei der Aktion mitmachen. Stolz ist Steffen Schwedt, dass das Schulgartenprojekt des Kartoffelhandelsverbandes im Februar vom Bund ausgezeichnet wurde – als Beispiel für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Ausreichend Bewegung gibt es garantiert der Kinder-Kartoffel-Spartakiade. „Das kleine sportliche Fest haben wir uns vor drei Jahren ausgedacht, sozusagen als Belohnung für den Einsatz der Kinder“, erklärt Karen Lange. Das Fest mit Sportspielen und Kochaktionen soll dann für jede Schule Ende September und Anfang Oktober an einem bestimmten Tag an der Kartoffelhalle in Sülte stattfinden. Für die Teilnahme gibt es am Ende Urkunden – und das Wissen, was die Knolle wert ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen