Zierzow : Radtouren des Dorfvereins Zierzow für guten Zweck

img_9001

Vorsitzende Erika Prieg könnte sich auch auf diese Art eine Unterstützung für Sanierung der Kirche vorstellen

23-11367762_23-66107805_1416392155.JPG von
17. März 2015, 07:00 Uhr

„Wissen Sie, wie schön es ist, wenn frühmorgens die Vögel zwitschern und der Frühling jetzt schon zu spüren ist“, sagt Erika Prieg. Sie ist eine Frühaufsteherin und hat dann um 6 Uhr als Zustellerin der Schweriner Volkszeitung ihre Runden schon hinter sich. Seit zehn Jahren ist sie als Zustellerin tätig, bringt die SVZ zu Abonnenten in Zierzow, Kolbow und Balow ins Haus. Für sie ist es ein guter Zuverdienst zu ihrer Rente, die die 63-Jährige seit dem vergangenen Jahr bekommt. Ihr Leben war stets von harter Arbeit geprägt, sie lernte erst Gärtnerin, später dann war sie Melkerin bei der Tierproduktion Zierzow tätig, arbeitete bis zuletzt, als sie schwer erkrankte, im Kuhstall. Die schwere Krankheit hat sie besiegt. Das ist für die Zierzowerin der persönlich größte Erfolg in den vergangenen Jahren. Sie kommt in den Dörfern viel herum und geht auch auf die Leute zu. Und so war es kein Wunder, dass sie schon seit Jahrzehnten in der Gemeinde zu jenen gehört, die das kulturelle Leben mitgestalten, sich um Veranstaltungen verschiedener Art kümmern. Und das schon, seitdem es in Zierzow einen Dorfclub gibt. Da kann sich Erika Prieg an viele schöne Erlebnisse und Momente noch gut erinnern. „Da haben wir zum Beispiel Modenschauen organisiert, die immer gut ankamen. Und wenn es bei Feiern um das leibliche Wohl ging, haben wir uns vom Fleischer in Groß Laasch die Ware frisch geholt und Schaschlykspieße selbst gemacht. Tausend Stück auf einmal“, schmunzelte Erika Prieg. Aus dem Dorfclub wurde dann 1997 Dorf- und Kulturverein Zierzow e.V., dessen Vorsitzende sie seitdem auch ist. „Aktuell zählen wir rund 20 Mitglieder. Wir bereiten vieles vor, Frauentagsfeiern, Maibaum aufstellen, Kinder- und Dorffeste. Wenn der Maibaum aufgestellt wird, koche ich Eintopf und zum Frühschoppen ist immer eine Menge los.“ Die Veranstaltungen zum Kindertag finden seit 2014 gemeinsam mit der Feuerwehr statt.

„Auch das Erntekrone binden, die Erntefeste und Jubiläen gehören zum festen Bestandteil des dörflichen Lebens“, so Erika Prieg, die sich aber wünscht, dass sich noch mehr Zierzower vor allem Jüngere, mit einbringen. Spiel- und Skatnachmittage gab es bisher. Einen Kreativnachmittag, der einmal im Monat stattfinden könnte, möchte Erika Prieg ins Leben rufen. „Unser Verein unterstützt auch soziale und dörfliche Projekte. So haben wir im vergangenen Jahr eine Radtour gestartet, das Geld für das Mittagessen gesammelt und gemeinsam mit Spenden anderer Privatleute und Unternehmen der Deutschen Kinderkrebshilfe e.V. zugute kommen lassen“, so Erika Prieg. Auch für das aktuelle Vorhaben, die Sanierung der Zierzower Dorfkirche, hat der Dorf- und Kulturverein seine Unterstützung zugesagt. „Wir haben in der Vergangenheit schon für die Sanierung gespendet und wollen das auch weiter tun. Vielleicht organisieren wir zu diesem Zweck 2015 eine Radtour.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen