Ludwigslust : Preis für Kinderfreundlichkeit

Projekte aus den Kommunen sollen bis zum 30. Juni beim Landkreis eingereicht werden

von
07. Februar 2019, 09:06 Uhr

Vielerorts stehen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche hoch im Kurs. Doch diese Projekte sind oftmals mit viel ehrenamtlichen Aufwand und finanziellen Mühen verbunden. Und dennoch gelingt es den Kommunen im Landkreis, diese Aktivitäten auf ganz vielfältige Weise umzusetzen. Der Sozialausschuss des Kreistages lobt zur Anerkennung jährlich den Preis „Kinder- und jugendfreundliche Gemeinde“ aus. Nun sind die Orte wieder aufgerufen, sich an der aktuellen Ausschreibungsrunde zu beteiligen. Preiswürdig kann unter anderem sein, wenn die jeweilige Gemeinde Angebote im Bereich Bildung und Prävention umsetzt, Grün- und Spielflächen erweitert, das Wohnunumfeld besser auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen abstimmt oder die Mobilität der jungen Einwohner verbessert. Die Bewerbungsunterlagen zur Darstellung der Projekte können auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-lup.de abgerufen werden. Die Bewerbungen müssen bis zum 30. Juni 2019 beim Landkreis Ludwigslust-Parchim, Fachdienst Soziales, Frau Gnadke, Postfach 12 63, 19362 Parchim, eingereicht werden. Auf die Gewinner wartet ein Preisgeld in Höhe von bis zu 500 Euro. Nach einer Begehung der Bewerbergemeinden wird die Jury aus Mitgliedern des Sozialausschusses die Gewinner auswählen. Preisverleihung ist voraussichtlich im Herbst.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen