Ludwigslust : Polizeipräsenz zeigt Wirkung bei Kraftfahrern

Schüler verlassen an der Haltestelle in der Ludwigsluster Kanalstraße den Schulbus und begeben sich zur Reuter-Schule. Ruhiges Gehen, ohne zu rennen und zu hasten - so ist es richtig.
Foto:
Schüler verlassen an der Haltestelle in der Ludwigsluster Kanalstraße den Schulbus und begeben sich zur Reuter-Schule. Ruhiges Gehen, ohne zu rennen und zu hasten - so ist es richtig.

Beamte beobachteten in den ersten Schultagen Verhalten der Verkehrsteilnehmer vor den Grundschulen

svz.de von
11. September 2015, 10:26 Uhr

Schulbusse halten in der Kanalstraße vor der Fritz-Reuter-Grundschule. Mädchen und Jungen steigen aus, wollen zum Unterrichtsbeginn um 7.45 Uhr in ihrer Klasse sein. Darunter sind auch Abc-Schützen, die von den Eltern mit dem Auto gebracht werden. An der Fußgängerampel steht ein älterer Mann mit seiner Enkelin, die Fahrzeuge rollen langsam heran. Es wird grün, sie überqueren die Fahrbahn. Alles in Ordnung, keine Auffälligkeiten. Polizeihauptkommissar Gerno Ziesmann vom Hauptrevier Ludwigslust hat alles im Blick, er schaut an diesem Morgen an der Fritz-Reuter-Schule, ob alles richtig ist...

Mehr dazu am Freitag in der Print- und E-Paper-Ausgabe der SVZ.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen