zur Navigation springen

Ludwigslust : Polizei stellt Randalierer und Alkoholfahrer

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Beamte des Polizeihauptreviers Ludwigslust waren am Vatertag verstärkt im Einsatz

von
erstellt am 15.Mai.2015 | 21:00 Uhr

Fahren unter Alkoholeinfluss, Streitigkeiten, die in Körperverletzungen endeten, eine Herrentagsparty mit rund 800 Leuten nahe Blievenstorf - all das beschäftigte die Beamten des Polizeireviers Ludwigslust am Vatertag. „Wir hatten am Feiertag verstärkt Kräfte im Einsatz, um durch unsere Präsenz schon im Vorfeld Straftaten und Störungen konsequent zu unterbinden“, war gestern im SVZ-Gespräch von Revierleiter Gilbert Küchler zu erfahren. „Dreimal Fahren unter Alkoholeinfluss mussten wir an diesem Tag registrieren. Zwei Radfahrer, die auf der Bundesstraße im Bereich Ludwigslust in Schlangenlinien unterwegs waren, wurden von den Beamten gestellt. Einer der Radfahrer hatte 1,7 Promille, der andere weit über 2 Promille im Blut. Ein Pkw-Fahrer aus dem Bereich Neustadt-Glewe-Blievenstorf, der in Ludwigslust kontrolliert wurde, stand nicht nur unter Einfluss von Alkohol, er hatte auch keine Fahrerlaubnis bei sich.“

Eine gefährliche Körperverletzung ereignete sich am Herrentag in Techentin an einem Getränkestand. „Hier haben wir von Amts wegen eine Anzeige aufgenommen. Der Geschädigte erlitt bei der Auseinandersetzung einen Nasenbeinbruch, dazu Platzwunden im hinteren Kopfbereich, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Von den Beteiligten wurden die Personalien aufgenommen, die Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes sind aber noch nicht abgeschlossen“, so Revierleiter Gilbert Küchler. Im Umfeld des Schweizerhauses im Ludwigsluster Schlosspark spielte sich eine weitere Körperverletzung ab. „Dort hielt sich am Donnerstagabend eine Gruppe von mehreren Personen auf, gegen 22.30 Uhr kamen dann etwa sechs bis sieben Leute dazu. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Einer der geschädigten Personen wurde dabei ein Zahn ausgeschlagen. Hier haben wir aber Hinweise zu den Tätern“, sagt der Revierleiter.

Verstärkt im Blick hatte die Polizei auch die Herrentags-Open-Air-Party bei Blievenstorf, bei der fast 800 Leute gezählt wurden. „Aus polizeilicher Sicht verlief die Party bis zum Donnerstagabend störungsfrei. Mehrere Krankenwagen waren dort aber vor Ort, um Partygäste zu versorgen. Bis gestern Mittag gab es bislang einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz“, erklärte Gilbert Küchler, und er ergänzte, dass die Polizei die Open-Air-Party bis zum Ende beobachten werde. „Wir waren am Donnerstag auch mit einer Einsatzgruppe und drei Diensthundeführern aus dem Hauptrevier unterwegs. Dreimal mussten Beamte wegen randalierender Personen eingreifen. Zweimal im Schlosspark und einmal im Bereich Blievenstorf. Diese Personen hatten im Park unter anderem mit Flaschen umhergeworfen. Nachdem die Personalien aufgenommen waren, mussten sie die Flaschen wieder einsammeln.“

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen