Ludwigslust : Polizei lässt Party auffliegen

Patrick Pleul_1.jpg

Jugendliche feierten im Ludwigsluster Schlosspark und verstießen gegen Corona-Bekämpfungsverordnung

23-49349880_23-66107806_1416392167.JPG von
20. April 2020, 05:00 Uhr

Anzeigen wegen unerlaubter Partys trotz Corona-Kontaktsperre hatte es bei der Ludwigsluster Polizei schon einige gegeben. Doch zumeist waren die Feiernden schon weg, wenn die Beamten eintrafen. Diesmal führte der Einsatz letztlich doch zu zwei Jugendlichen, die gemeinsam mit anderen gefeiert hatten.

Am Mittwoch war bei der Ludwigsluster Polizei der Hinweis eingegangen, dass im Ludwigsluster Schlosspark in der Nähe des Parkviertels mehrere Jugendliche zusammensitzen und mit Musik mit etwas höherer Lautstärke feiern. „Als die Polizeibeamten an der genannten Stelle eintrafen, flüchteten die Jugendlichen“, erklärte Björn Klöckner vom Polizeihauptrevier Ludwigslust.

Offenbar hatten dabei nicht alle genügend Zeit, um alle ihre Habseligkeiten mitzunehmen. „Wir stellten vor Ort ein Fahrrad, eine Musikbox und außerdem hochprozentigen Alkohol sicher.“ Abschreiben wollte ein Jugendlicher sein Fahrrad und die Musikbox offenbar nicht. „Er fand sich, begleitet von einer Erziehungsberechtigten und einem Freund, später in unserer Dienststelle ein“, erklärt Björn Klöckner.

Es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung aufgenommen. Außerdem wurden die Jugendlichen – beide 16 Jahre alt – im Beisein der Mutter belehrt. „Im Großen und Ganzen halten sich die Leute aber an die Regelungen“, so Klöckner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen