zur Navigation springen

Spezialeinsatzkommando überwältigt 24-Jährigen aus Grabow : Polizei fasst brutalen Autodieb

vom

Schwerbewaffnete Elitepolizisten stürmten am Sonntagmorgen in Fehrbellin ein Wohnhaus und nahmen einen 24-Jährigen fest. Es ist der Autodieb, der sich in Grabow rücksichtslos seinen Fluchtweg frei gerammt hatte.

svz.de von
erstellt am 10.Dez.2012 | 05:42 Uhr

Grabow | Sie kamen noch vor dem Morgengrauen. Schwerbewaffnete Elitepolizisten stürmten am Sonntagmorgen in Fehrbellin (Brandenburg) ein Wohnhaus und nahmen einen 24-Jährigen fest. Es ist der Autodieb, der sich rund zwei Wochen zuvor in Grabow rücksichtslos seinen Fluchtweg frei gerammt hatte.

Rückblende: Am letzten Novemberwochenende wollen Polizisten in der Grabower Barca-Straße einen Verdächtigen überprüfen, der sich an einem Auto zu schaffen macht. Doch der Mann bedroht die Beamten mit einer Pistole und entkommt. Zwei Tage später, es ist Montag, der 26. November, entdecken Polizisten den Ganoven in der Grabower Binnung, in unmittelbarer Nähe seiner Wohnung, erneut. Diesmal rammt er sich den Fluchtweg mit einem gestohlenen Laster frei. Er hinterlässt einen völlig demolierten Streifenwagen (17 000 Euro Schaden) und ein einsturzgefährdetes Haus (SVZ berichtete).

Doch die Polizei bleibt dem Flüchtigen auf der Spur. Zunächst finden Berliner Beamte den Flucht-Lkw im Stadtteil Charlottenburg. Die Ludwigsluster Polizei schickt Hundeführer samt Vierbeiner nach Berlin. Und weiß schon kurz darauf: Der Flüchtige will Berlin offenbar wieder verlassen. Polizeisprecher Klaus Wiechmann: "Unsere Personenspürhunde verfolgten die Spur vom Flucht-Laster in Berlin-Charlottenburg über sechs Kilometer bis zum Spandauer Bahnhof."

Wenige Tage später wird in Meyenburg (Nordbrandenburg) ein in Berlin entwendeter Pkw entdeckt. Gleichzeitig verschwindet ebenfalls in Meyenburg ein VW Passat. Dieser VW tauchte vergangene Woche dann in Friesack auf - völlig ausgebrannt. In der gleichen Nacht gibt es in Friesack einen Einbruch in ein Sportlerheim, bei dem Elektrogeräte gestohlen werden. Und wieder stiehlt der Täter ein Auto - einen Golf 2.

Zu dieser Zeit ist das Fahndungsteam der Ludwigsluster Polizei dem Mann längst auf der Spur. Alles deutet darauf hin, dass der Gesuchte aus Grabow hinter den Autodiebstählen, dem Brand und dem Einbruch in das Sportlerheim steckt. Fahndungsleiter Fred Leiskau: "Wir wussten, dass der Grabower Täter ursprünglich aus Nordbrandenburg stammt. Und zwar genau aus der Region, in der es jetzt die Diebstähle und den Autobrand gab." Deshalb hatten sich die Fahnder auch mit Personen in Brandenburg in Verbindung gesetzt, die den Flüchtigen kannten.

Den letzten und entscheidenden Hinweis liefert dann eine anonyme e-Mail, die am Sonnabendabend in der Internetwache der Brandenburger Polizei eingeht. Der Absender gibt den Beamten die Adresse des Mehrfamilienhauses in Fehrbellin, in dem sich der 24-jährige Täter aus Grabow aufhalten soll. Ein Spezialeinsatzkommando der Brandenburger Polizei umstellt das Haus und stürmt es. Die Polizisten nehmen den gesuchten Grabower fest.

Fahnder Fred Leiskau: "Der in Friesack gestohlene Golf 2 stand mit ebenfalls von einem anderen Fahrzeug entwendetem Kennzeichen vor dem Haus. Bei dem Mann wurde eine Schreckschusspistole gefunden. Wir möchten den Brandenburger Kollegen für die gute Zusammenarbeit während der Fahndung danken. Sie sind sehr professionell und akribisch vorgegangen."

Der Verdächtige, gegen den ein Richter Haftbefehl erließ, sitzt jetzt in einer Brandenburger Vollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Gegenwärtig wird geprüft, ob und wann er nach Mecklenburg-Vorpommern ausgeliefert wird. Polizeisprecher Klaus Wiechmann: "Dem Mann wird unter anderem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Sachbeschädigung vorgeworfen." Dazu kommen noch die in Brandenburg begangenen Straftaten.

Ob er so schnell wie zuletzt aus der Haft frei kommt, ist unwahrscheinlich. Denn bereits im Frühjahr hatten Beamte den Grabower in einem gestohlenen Skoda geschnappt und festgenommen. Er saß danach unter anderem wegen Autodiebstahls und Tankbetrügereien in U-Haft. Auch Einbrüche , darunter in Ludwigslust und Grabow, wurden ihm vorgeworfen. Doch er wurde später wieder aus der Haft entlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen